SICHERHEIT AN DER OLMA: Polizeipräsenz an der Olma wird punktuell verstärkt

Gut eine Woche vor der 75.Olma stellt die Stadtpolizei St.Gallen ihr Sicherheitskonzept vor. Aufgrund der allgemeinen Sicherheitslage bleibe es bei einer hohen Polizeipräsenz, heisst es in einer entsprechenden Medienmitteilung.

Drucken
Die Stadtpolizei St.Gallen will an der 75. Olma Präsenz markieren. (Bild: Urs Bucher)

Die Stadtpolizei St.Gallen will an der 75. Olma Präsenz markieren. (Bild: Urs Bucher)

"Aufgrund der allgemeinen Sicherheitslage bleibt die höhere Polizeipräsenz, welche im vergangenen Jahr eingeführt wurde, verstärkt", schreibt die Stadtpolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung. Punktuell werde die Präsenz gar verstärkt. Ziel sei es weiterhin, dass die Polizeikräfte rasch und der Situation entsprechend reagieren können. "Nebst uniformierten Einsatzkräften sind daher auch zivile Polizistinnen und Polizisten im Einsatz."

Weiter heisst es, dass an den Eingängen zum Messegelände stichprobenartige Taschen- und Rucksackkontrollen durchgeführt würden.

WCs mit der App finden

Auch was die Sauberkeit anbelangt, bleiben sich die Verantwortlichen treu: Das Konzept habe sich letztes Jahr bewährt und werde deshalb auch beibehalten, heisst es in der Mitteilung weiter. So stehen auch in diesem Jahr im Bereich des Herbstjahrmarktes viele WCs, "wenn immer möglich beleuchtet und beheizt", zur Verfügung. Mit Hilfe der App "MobilSG" könnten die Standorte der WCs einfach herausgefunden werden. "Weitere Massnahmen, die sich bewährt haben, wie beispielsweise die morgendliche Reinigung privater Vorgärten, werden ebenfalls beibehalten", so die Stadtpolizei. (tn)

Aktuelle Nachrichten