Serieneinbrecher überführt

Drucken
Teilen

St. Gallen Die Kantonspolizei St. Gallen hat mehrmonatige Ermittlungen gegen einen 45-jährigen Ukrainer abgeschlossen. Ihm werden 15 Einbrüche sowie zwei weitere Delikte angelastet. Der Mann beging Taten in den Kantonen Bern, Freiburg, Zürich und St. Gallen. Der Wert seiner Beute lag bei rund 220000 Franken. Er hatte es auf Sportkleider, Schmuck und Zigaretten abgesehen. Bei seinen Einbrüchen verursachte er Sachschäden von insgesamt 67000 Franken. Der 45-Jährige wurde im März 2017 in Zürich festgenommen und nach St. Gallen überführt. Die zuständige Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen erhebt Anklage wegen gewerbsmässigen Einbruchdiebstahls, Widerhandlungen gegen das Ausländergesetz sowie Beschimpfung. (mre)