Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Serieneinbrecher in St.Gallen und im Thurgau überführt

Über 100 Einbrüche und Diebesgut von rund 100'000 Franken: So die Bilanz eines gesuchten Serieneinbrechers, welcher der Kantonspolizei St.Gallen am Montagabend in Bazenheid ins Netz ging. Auch die Kantonspolizei Thurgau vermeldete wenige Stunden zuvor, dass es gelungen war, zwei Serieneinbrecher zu überführen.
Der in Bazenheid überführte Einbrecher war in mehreren Kantonen tätig. (Symbolbild: Imago)

Der in Bazenheid überführte Einbrecher war in mehreren Kantonen tätig. (Symbolbild: Imago)

(kapo/sda) Am Montagnachmittag hat eine zivile Polizeipatrouille der Kantonspolizei St.Gallen an der Spelterinistrasse in Bazenheid einen gesuchten 42-jährigen montenegrinischen Einbrecher kontrolliert und festgenommen. Der Mann wies sich mit einem Reisepass aus, welcher auf einen anderen Namen lautete. Er wird verdächtigt, seit September 2014 in der Schweiz über 100 Einbrüche begangen zu haben.

Der Montenegriner tauchte seit rund vier Jahren immer wieder in den Wintermonaten in der Schweiz auf und stahl bei Dämmerungseinbrüchen hauptsächlich Schmuck und Bargeld im Wert von über 100'000 Franken. Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen war er in mehreren Kantonen in der Schweiz tätig. Gegen ihn war ein Einreiseverbot erlassen worden, demzufolge hielt er sich illegal in der Schweiz auf. Der Mann wurde festgenommen und der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zugeführt.

Zwei Serieneinbrecher im Thurgau überführt

Einige Stunden zuvor vermeldeten die Kantonspolizei Thurgau und die Staatsanwaltschaft Bischofszell einen ähnlichen Erfolg. Sie konnten in einem Ermittlungsverfahren zwei Einbrechern 26 Vermögensdelikte nachweisen. Die beiden sollen in den Kantonen Aargau, Thurgau und Zürich hochwertige Velos und Elektrogeräte entwendet haben. Die Deliktsumme beträgt rund 170'000 Franken.

Unter den sichergestellten Velos befinde sich auch ein Rennvelo, das im Mai 2017 beim Triathlon in Frauenfeld entwendet worden sei, teilte die Thurgauer Polizei mit.

Die beiden Schweizer waren Ende Februar im Kanton Zürich festgenommen worden. Sie wurden den Behörden im Thurgau übergeben, weil dort noch ein Strafverfahren hängig war. In den folgenden Ermittlungen konnte die Staatsanwaltschaft dem 37-jährigen Mann vier Vermögensdelikte nachweisen, dem 41-Jährigen 22 Delikte. Die beiden Männer seien mehrheitlich geständig, heisst es in der Mitteilung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.