Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SELTENER WASSERVOGEL: Rötelpelikan besucht den Bodensee

Am Bodenseeufer in Vorarlberg hat ein Leserbild-Fotograf einen Pelikan entdeckt. Beim Wasservogel handelt es sich um einen Rötelpelikan - in der Schweiz wurde die Art erst zweimal gesichtet.
Experten der Vogelwarte Sempach gehen davon aus, dass der Pelikan vom Bodensee aus der Gefangenschaft geflüchtet ist. (Bild: Edgar Huber/Leserbild)

Experten der Vogelwarte Sempach gehen davon aus, dass der Pelikan vom Bodensee aus der Gefangenschaft geflüchtet ist. (Bild: Edgar Huber/Leserbild)

"Der Pelikan vom Bodensee ist wohl aus dem Gehege eines Zoos oder eines privaten Besitzers geflüchtet", sagt Livio Rey, Mediensprecher der Vogelwarte Sempach auf Anfrage. Reys Vermutung fusst auf den gestutzten Flügelfedern des Pelikans, die auf dem Tagblatt-Leserbild zu erkennen sind. Eigentlich soll damit verhindert werden, dass die Wasservögel fliehen. "Dieses Exemplar hat es trotzdem in die Luft geschafft", sagt Rey.

Der junge Rötelpelikan bei der Jagd: Um sich kleiner zu machen, zieht er den Hals ein. (Bild: Edgar Huber)

Der junge Rötelpelikan bei der Jagd: Um sich kleiner zu machen, zieht er den Hals ein. (Bild: Edgar Huber)


Ein Rötelpelikan wurde nicht nur in Fussach nahe der Schweizer Grenze, sondern auch im Elsass gesichtet. "Weil diese Art in Europa nicht heimisch ist, gehen wir davon aus, dass es sich dabei um das gleiche Tier handelt", so Rey. Wild kommt der Rötelpelikan nur im tropischen Afrika südlich der Sahara vor. "Das bestärkt uns in der Vermutung, dass es sich beim Bodensee-Pelikan um einen Gefangenschaftsflüchtling handelt." Der Wasservogel ist nicht das erste exotische Tier, das in der Region entdeckt wurde. Vor fünf Jahren legten Flamingos im Vorarlberger Rheintal unweit der Schweizer Grenze einen Halt ein.

Bisher einzige Sichtung im Jahr 1992
Ein Rötelpelikan wurde nicht nur am Bodensee, sondern auch am Lauerzersee im Kanton Schwyz gesichtet. Auch bei jenem Tier handelt es sich wohl um den gleichen Pelikan wie in Fussach. Wo das Tier zuerst Halt gemacht hat, lässt sich nicht sagen. So oder so ist der Besuch des Tieres selten: Der letzte Rötelpelikan wurde in der Schweiz 1992 im Tessin gesichtet. (chk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.