Seit einem Jahr keine Spur von entführtem Schweizer

Das Naturmuseum St. Gallen hofft auf die Rückkehr seines Tierpräparators, der vor einem Jahr auf den Philippinen entführt wurde.

Merken
Drucken
Teilen

Der 47jährige Schweizer war Anfang Februar mit einem Holländer und dem Reisebegleiter im Süden der Philippinen entführt worden. Über Identität und Motiv der Entführer ist nichts bekannt. Vom Schweizer und vom Holländer fehlt jede Spur. Das Eidgenössische Departement für Auswärtige Angelegenheiten (EDA) habe alles unternommen, um die Freilassung der Schweizer Geisel zu erreichen, sagte Pierre-Alain Eltschinger vom EDA auf Anfrage.

Beim St. Galler Naturmuseum, wo der Tierpräparator seit vier Jahren eine Teilzeitstelle hat, hofft man auf die Rückkehr des Mitarbeiters. Seine Arbeitsstelle werde vorerst nicht besetzt, sagte Toni Bürgin, Direktor des Naturmuseums. Die Ungewissheit sei sehr schwierig, vor allem für die Frau und die beiden Kinder des Entführten. (sda)