Sechs Millionen für Pensionskasse

Drucken
Teilen

Einmaleinlage Der Ausserrhoder Kantonsrat hat gestern in erster Lesung einer Einmaleinlage über sechs Millionen Franken in die Ausserrhoder Pensionskasse (PKAR) zugestimmt und ist dem Vorschlag der Regierung gefolgt. Die Einmaleinlage soll von allen Arbeitgebern, die der PKAR angeschlossen sind, mitgetragen werden. Der Beitrag des Spitalverbunds als grösstem Arbeitgeber umfasst 1,1 Millionen Franken. Der Kanton beteiligt sich mit 2,2 Millionen Franken. 1,7 Millionen Franken sollen die Gemeinden beisteuern. Diese stehen gemäss Finanzdirektor Köbi Frei hinter der Vorlage. Schmerzlich würde der Beitrag wohl für den Spitalverbund, der mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Mit der Einmaleinlage sollen die erwarteten Renteneinbussen abgefedert werden. (sda)