Sechs besonders kinderfreundliche Gemeinden in der Ostschweiz

Beliebtes Label Teufen, Rapperswil-Jona, Uznach, Frauenfeld – neu Flawil: Die Ostschweiz verfügt über sechs «kinderfreundliche Gemeinden». Die meisten kinderfreundlichen Gemeinden schweizweit im gleichen Kanton hat St. Gallen.

Merken
Drucken
Teilen

Beliebtes Label Teufen, Rapperswil-Jona, Uznach, Frauenfeld – neu Flawil: Die Ostschweiz verfügt über sechs «kinderfreundliche Gemeinden». Die meisten kinderfreundlichen Gemeinden schweizweit im gleichen Kanton hat St. Gallen. Von den kinderfreundlichen Gemeinden in der Schweiz wurden schon vier Gemeinden rezertifiziert. Sie haben die Ziele ihres Aktionsplans in vier Jahren erfüllt und dürfen daher das Label auch weiterhin führen. Eine dieser vier Gemeinden ist Uznach. Auch Frauenfeld strebt diese Rezertifizierung an: «Wir überprüfen gerade, welche Ziele unseres Aktionsplans wir schon erfüllt haben und an welchen wir noch arbeiten müssen», sagt Christa Thorner, Vorsteherin des Departements für Gesellschaft und Soziales. Als Folge der Zertifizierung im Jahr 2012 sei in Frauenfeld unter anderem ein Kinderrat ins Leben gerufen worden. «Dieser hat beispielsweise eine Detektivgruppe gegründet, welche die Stadt nach Gefahren für Kinder und Jugendliche im Verkehrsbereich absucht und uns dann von diesen berichtet», sagt Thorner. Die Erfahrungen mit dem Unicef Label beurteilt sie insgesamt als positiv. «In der Verwaltung etwa sind wir sensibilisierter für die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen. Dadurch, dass sie mitreden können, wird verhindert, dass der Einsatz für sie eine Alibiübung ist.» Auch bei den Beratungen über die zukünftige Nutzung der Stadtkaserne, würden die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen automatisch eine Rolle spielen. (cg)