Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schwerer Unfall bei Säntis Classic: Autolenkerin übersieht Velofahrer auf Schwägalpstrasse +++ Opfer ausser Lebensgefahr +++ Veranstalter: «Uns fällt ein Stein vom Herzen»

Am Sonntag hat sich auf der Schwägalpstrasse auf der Höhe des Restaurants Rossfall ein schwerer Unfall ereignet. Eine bergwärts fahrende 37-jährige Frau übersah beim Abbiegen auf den Parkplatz der Beiz einen Teilnehmer der Radrundfahrt Säntis Classic. Der Mann trug eine schwere Gehirnerschütterung davon.
Daniel Walt
Die Polizei regelt nach dem Unfall den Verkehr bei der Schwägalp. (Bild: Raphael Rohner)

Die Polizei regelt nach dem Unfall den Verkehr bei der Schwägalp. (Bild: Raphael Rohner)

«Dieser Unfall macht mich sehr betroffen. Es ist natürlich ein Wermutstropfen, dass so etwas passieren musste an einem Tag, an dem sonst alles perfekt lief.» Das sagt Daniel Markwalder von der Pro Cycling Event GmbH. Sein Unternehmen organisiert die Säntis Classic, die am Sonntag zum 20. Mal veranstaltet wurde. Dabei handelt es sich um eine laut den Worten der Veranstalter «sportliche Volksradtour». Sie führt auf gewöhnlichen, nicht abgesperrten Strassen von Weinfelden ins Appenzellerland auf die Schwägalp.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Teilnehmer am späteren Sonntagvormittag in Urnäsch von einem Auto angefahren und schwer verletzt.

Nach links abgebogen und Velofahrer übersehen

Laut Anton Sonderegger, Sprecher der Ausserrhoder Kantonspolizei, ereignete sich das Unglück kurz vor 11 Uhr auf Höhe des Restaurants Rossfall.

In diesem Bereich ereignete sich der Unfall. (Bild: Kapo AR)

In diesem Bereich ereignete sich der Unfall. (Bild: Kapo AR)

Wie Sonderegger erklärt, wollte eine 37-jährige Frau – sie war von Urnäsch her in Richtung Schwägalp unterwegs – links auf den Parkplatz des «Rossfalls» abbiegen. Dabei übersah sie den gleichaltrigen Velofahrer, der von der Schwägalp her kam. Der Velofahrer prallte beim Unfall frontal in den abbiegenden Personenwagen. Der 37-Jährige wurde laut Anton Sonderegger schwer verletzt und musste von der Rega ins Spital geflogen werden.

Auch Unfallverursacherin ins Spital gebracht

Am frühen Abend kamen ermutigende Nachrichten aus dem Start- und Zielgelände der Säntis Classic in Weinfelden. Daniel Markwalder gab dort bekannt, dass das Unfallopfer nicht in Lebensgefahr schwebe. Der 37-jährige verunfallte Velofahrer erlitt laut Markwalder eine schwere Gehirnerschütterung. «Uns fällt ein Stein vom Herzen», sagte er.

Im Übrigen musste auch die Unfallverursacherin ins Spital gebracht werden. Beim Unfall waren Glassplitter ins Wageninnere gedrungen, wodurch die Frau Verletzungen davontrug.

Der Unfallwagen. (Bild: Kapo AR)

Der Unfallwagen. (Bild: Kapo AR)

Laut Aussagen von Personen vor Ort prallte auch noch ein zweiter Velofahrer in den Wagen der Frau, und zwar im Heckbereich. «Diesen Mann trafen wir vor Ort aber nicht mehr an», sagt Polizeisprecher Sonderegger. Er bittet die entsprechende Person, sich bei der kantonalen Notrufzentrale, Telefon 071-343-66-66, zu melden.

Strasse über zwei Stunden gesperrt

Die Schwägalpstrasse musste nach dem Unfall für rund zweieinhalb Stunden komplett gesperrt werden. Kurz vor 13.30 Uhr wurden zunächst zahlreiche Velofahrer, die auf der Schwägalp blockiert gewesen waren, in Richtung Urnäsch fahren gelassen, bevor dann die Aufhebung der Sperre auch für den motorisierten Verkehr anstand.

Laut Daniel Markwalder von der Säntis Classic reagierten die meisten Teilnehmenden sehr verständnisvoll auf die längeren Verzögerungen. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.