Schwerer Unfall auf der Autobahn bei Wil

WIL. Auf der Autobahn A1 Fahrtrichtung Zürich ist es am Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall und einem Nachfolgeunfall gekommen. Zwei Personen wurden unbestimmt verletzt.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr musste einen Mann schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. (Bild: Kapo SG)

Die Feuerwehr musste einen Mann schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. (Bild: Kapo SG)

Ein 61-jähriger Lastwagenfahrer hielt nach einer Panne gegen 10 Uhr auf dem Pannenstreifen an. Anschliessend verliess der in Österreich wohnhafte Türke das Fahrzeug, um dieses einer Kontrolle zu unterziehen. Aus bisher unbekannten Gründen kam ein nachfolgender Lastwagen ebenfalls auf den Pannenstreifen. Dessen 29-jähriger österreichischer Lenker bemerkte den bereits stillstehenden Lastwagen etwas spät und leitete ein Ausweichmanöver ein. Infolge touchierte er mit der Fahrerkabine den hinteren Teil des stehenden Lastwagens.

Der fahrende Lastwagen kam ausserdem ins Schleudern, streifte den 61-Jährigen und prallte schliesslich auf dem Pannenstreifen gegen die Betonleitplanke. Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, musste der 61-Jährige verletzt mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Die Feuerwehr musste einen Mann schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. (Bild: Kapo SG)

Die Feuerwehr musste einen Mann schwer verletzt aus seinem Fahrzeug befreien. (Bild: Kapo SG)

Aufgrund der Staubildung ereignete sich ein Nachfolgeunfall. Ein 43-jähriger rumänischer Lastwagenfahrer bremste wegen des dichten Verkehrs stark ab. Aus bisher unbekannten Gründen fuhr ein 29-jähriger Ungar mit seinem Lieferwagen auf den Lastwagen auf. Er verletzte sich schwer und musste durch die Feuerwehr aus dem Lieferwagen befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn im Anschluss an die Bergung ebenfalls ins Spital.

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen auch die Rega, die Feuerwehr Uzwil sowie drei Rettungswagen mit Notarzt im Einsatz. (Kapo/jar)

Aktuelle Nachrichten