Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweizer Berufsmeisterschaften: Ostschweizer holen 34 Medaillen

An den Swiss Skills in Bern haben 140 Ostschweizerinnen und Ostschweizer teilgenommen. Acht gewannen die Goldmedaille.
Adrian Vögele
Lüftungsanlagenbauer in Aktion an den Schweizer Berufsmeisterschaften in Bern. (Bild: KEYSTONE/Anthony Anex).

Lüftungsanlagenbauer in Aktion an den Schweizer Berufsmeisterschaften in Bern. (Bild: KEYSTONE/Anthony Anex).

In Bern gehen heute die Swiss Skills, die Schweizer Berufsmeisterschaften, zu Ende. Etwa 900 junge Berufsleute aus dem ganzen Land und aus 75 Berufen zeigten ihr Können. An den Wettkämpfen nahmen 140 Ostschweizerinnen und Ostschweizer teil. 74 aus dem Kanton St.Gallen, 44 aus dem Thurgau, 17 aus Appenzell Ausserrhoden und fünf aus Appenzell Innerrhoden. Etwa jeder Vierte aus der Region schaffte es auf einen Podestplatz – 34 Medaillen brachten die Ostschweizer mit heim. Acht gewannen Gold, zwölf Silbermedaille und 14 Bronze.

Fünf Schweizer Meister kommen aus dem Kanton St.Gallen: Gebäudetechnikplaner Dario Liesch (Grub SG), Parkettlegerin Rahel Brändle (Mosnang), Innendekorateurin Marina Willi (Oberriet), Lüftungsanlagenbauer Dominik Baumann (St.Gallen) und Restaurationsfachfrau Martina Wick (Arnegg).

Swiss Skills ziehen viel Publikum an

Je eine Goldmedaille geht in den Thurgau und beide Appenzell: Die Gewinner sind Anlagen- und Apparatebauer Lars Moser (Appenzell), Fassadenbauer Patrick Güttinger (Heiden) und Dachdecker Sven Grüninger. Apropos Dachdecker: In dieser Disziplin waren die Ostschweizer besonders stark – sie belegten im Final gleich die vordersten vier Ränge.

Auch in weniger gängigen Berufen – etwa Bootbauer und Bootfachwart – gelangten Teilnehmer aus der Region aufs Podest. Es war die zweite zentral durchgeführte Schweizer Berufsmeisterschaft nach 2014. Die Fabrik, die in Bern eigens für die Wettkämpfe aufgebaut wurde, ist so gross wie 14 Fussballfelder. Über 120 000 Eintrittskarten wurden verkauft.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.