Schon wieder Angst um Kinder

Ein neuer Fall von Kindern, die von Unbekannten angesprochen worden sind, sorgt für Unruhe in der Bevölkerung. In Heiden soll ein Paar versucht haben, zwei Kinder in ein Auto zu locken - mit Sugus.

Merken
Drucken
Teilen
Die Unbekannten versuchten offenbar, zwei Kinder zum Sugus-Sammeln im Wald zu verleiten. (Bild: Keystone)

Die Unbekannten versuchten offenbar, zwei Kinder zum Sugus-Sammeln im Wald zu verleiten. (Bild: Keystone)

"Als ich das mit dem Sugus-Sammeln hörte, machte es in meinem Kopf <Klick>." Das gab eine Mutter aus Heiden gegenüber "20 Minuten" zu Protokoll. Die neunjährige Tochter der Frau und der vierjährige Nachbarsbub wurden laut dem Bericht am Samstagnachmittag von einem jungen Paar angesprochen, als die Kinder draussen spielten. Der 15-jährige Bruder des Mädchens beobachtete die Szene von einem Fenster aus - als die Unbekannten das wahrnahmen, suchten sie gemäss dem Bericht das Weite. Auf Nachfrage des Teenagers habe das Mädchen dann gesagt, der Mann und die Frau hätten gefragt, ob die Kinder mit ihnen im Wald Sugus sammeln gehen wollten.

Laut "20 Minuten" wollten die beiden etwa 20-jährigen Unbekannten zudem wissen, ob die beiden Kinder Geschwister seien und wo sie wohnten. Am Sonntag meldete die Familie den Fall dann bei der Polizei. "Wir nehmen solche Meldungen sehr ernst", sagte Hanspeter Saxer von der Ausserrhoder gegenüber der Pendlerzeitung.

Im September gab es in den Kantonen St.Gallen und Appenzell Ausserrhoden schon diverse Fälle von Kindern, die angeblich von Unbekannten angesprochen worden sind - zuletzt in Diepoldsau. Die Rede war dort von einem Mann, der in einem schwarzen Auto unterwegs sei und vesuche, Kinder mit Süssigkeiten ins Auto zu locken. Zuvor waren im Raum Flawil zwei Mädchen von einer unbekannten Person angesprochen worden. Ähnliche Fälle wurden auch in Jonschwil und Niederwil registriert, genauso wie in Hundwil. (red.)