«Schockiert und befremdet»

Landammann Daniel Fässler, der im Moment krankgeschrieben ist, zeigt sich auf Anfrage schockiert und befremdet über die von alt Säckelmeister Sepp Moser geäusserten Vorwürfe. «Fünf Jahre lange habe ich mich jetzt uneigennützig für den Kanton Appenzell Innerrhoden eingesetzt», sagt Fässler.

Drucken
Teilen

Landammann Daniel Fässler, der im Moment krankgeschrieben ist, zeigt sich auf Anfrage schockiert und befremdet über die von alt Säckelmeister Sepp Moser geäusserten Vorwürfe. «Fünf Jahre lange habe ich mich jetzt uneigennützig für den Kanton Appenzell Innerrhoden eingesetzt», sagt Fässler. «Ich bin persönlich tief betroffen und würde gerne Stellung nehmen.» Der Arzt habe ihm jedoch Ruhe verordnet. Überdies gelte es im Hinblick auf die Antworten erst genau abzuklären, was das Amtsgeheimnis ermögliche. Was jedoch derzeit in Appenzell Innerrhoden abgehe, ist gemäss Daniel Fässler für die gesamte Standeskommission eine schwierige Situation. Wenn er könnte, würde er sämtliche Dokumente auf den Tisch legen, sagt er. «Das würde selbst bei den Medien ein grosses Aha-Erlebnis auslösen.» (rf)

Aktuelle Nachrichten