Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schneller nach Zürich

Seit den 1970er-Jahren besteht die Forderung nach einer Verbindung unter einer Stunde zwischen Zürich und St. Gallen – mit langsameren Verbindungen funktioniert der Bahnknoten St. Gallen nicht. Die schweren Doppelstockzüge brauchen aktuell 62 Minuten und verpassen die Anschlüsse im neuen ­S-Bahn-Knoten St. Gallen um wenige Minuten. Die für gute Anschlüsse im Knotenbahnhof nötige Fahrzeit von ­ 59 Minuten wäre mit Neigezügen ohne weiteren Infrastrukturausbau sofort möglich. Auch konventionelle Züge würden diese Fahrzeit via Wallisellen wie in den 1970er-Jahren theoretisch problemlos erreichen. Leider nur theoretisch, denn: In den vergangenen Jahren wurde der S-Bahn-Verkehr im Kanton Zürich dermassen ausgebaut, dass die Ende 2015 eingeführten schnellen «St. Galler Sprinter» mit einer Fahrzeit von unter einer Stunde über Wallisellen ohne ­Anpassung der Zürcher S-Bahn keinen Platz mehr finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.