Schlafen bis Appenzell

Da rieben sich schlaftrunkene Nachtvögel doch die Augen: Sollte St. Gallen wieder eine Verbindung mit rollenden Betten bekommen haben? Die Anzeige am Gaiserbahnhof hätte einen dies glauben lassen können – schliesslich ist CityNightLine die Marke für internationale Schlafwagenverbindungen.

Drucken

Da rieben sich schlaftrunkene Nachtvögel doch die Augen: Sollte St. Gallen wieder eine Verbindung mit rollenden Betten bekommen haben? Die Anzeige am Gaiserbahnhof hätte einen dies glauben lassen können – schliesslich ist CityNightLine die Marke für internationale Schlafwagenverbindungen. Da musste es sich eher um einen verspäteten Aprilscherz gehandelt haben – dafür ist die Strecke nach Appenzell etwas kurz. Doch dem Sinn nach traf die Anzeige den Nagel auf den Kopf – geben die nur während Olma und Offa geführten AB-Nachtzüge Gelegenheit, im Zug etwas vorzuschlafen. (ph)