Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schiesserei in St.Margrethen: Polizei verhaftet zweiten Verdächtigen

Bei einer Schiesserei in St.Margrethen wurde am Samstagabend ein 28-jähriger Ukrainer mit einem Schuss in den Kopf verletzt. Einer der Angreifer konnte die Kantonspolizei St.Gallen am Sonntagmorgen verhaften. Nun konnte auch der zweite mutmassliche Täter gefasst werden.
Vor diesem Haus in St.Margrethen kam es zur Schussabgabe. (Bild: TVO)

Vor diesem Haus in St.Margrethen kam es zur Schussabgabe. (Bild: TVO)

(red.) Am Samstagabend kam es in St.Margrethen zu einer Schlägerei zwischen fünf Männern. Dabei wurde auch ein Schuss abgegeben. Ein 28-Jähriger Ukrainer wurde am Kopf verletzt und musste im Spital operiert werden. Am Sonntagmorgen konnte die Kantonspolizei St.Gallen einen der beiden geflüchteten Täter an seinem Wohnort verhaften. Es handelt sich um einen 26-jährigen Bosnier.

Nach dem zweiten Mann, dem mutmasslichen Schützen, suchte die Polizei zunächst mittels Zeugenaufruf. Am Dienstagabend konnte der zweite Täter, ein ebenfalls 26-jähriger Bosnier, verhaftete werden. Die St.Galler Staatsanwaltschaft bestätigt eine entsprechende Meldung von «FM1Today». Die Staatsanwaltschaft hat gegen beide Beschuldigte ein Untersuchungshaft-Verfahren eingeleitet.

Zum Vorfall kam es am Samstagabend um 20 Uhr. Drei Männer fuhren mit einem Lieferwagen zu einer Liegenschaft an der Industriestrasse in St.Margrethen. Dort wurden sie bereits von zwei anderen Männern erwartet. Unmittelbar nach der Ankunft begann eine tätliche Auseinandersetzung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.