Schaffhausen stösst zum Ostwind-Verbund

ST. GALLEN. Im Tarifverbund Ostwind mit Sitz in St. Gallen sind 26 Transportunternehmen mit einem Streckennetz von rund 3000 Kilometern in den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus sowie dem Fürstentum Liechtenstein zusammengeschlossen.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Im Tarifverbund Ostwind mit Sitz in St. Gallen sind 26 Transportunternehmen mit einem Streckennetz von rund 3000 Kilometern in den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus sowie dem Fürstentum Liechtenstein zusammengeschlossen. Neu stösst nun Schaffhausen dazu. Dessen Tarifverbund Flextax sei zu klein, um mittelfristig als selbständiger Verbund weitergeführt zu werden. Der Kanton Schaffhausen und die Transportunternehmen haben daher einen Antrag zur Integration der Flextax-Zonen in den Tarifverbund Ostwind gestellt.

Sowohl der Ostwind-Tarifverbund als auch die beteiligten Bestellerkantone unterstützen das Projekt, wie kürzlich bekannt wurde. Die Beschlüsse werden bis zum Ende des Jahres unterzeichnet und auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2017 umgesetzt. Die Integration von Flextax in Ostwind ist laut Mitteilung ein Beitrag zur Vereinfachung des öffentlichen Verkehrs und trägt zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit des Gesamtsystems bei. (sda)