SCHÄNIS: Brand in Mehrfamilienhaus

Am Samstag ist in einem Mehrfamilienhaus am Grossstein ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte konnten die Bewohner aus dem Haus führen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Drucken
Teilen
Sämtliche Bewohner blieben unverletzt. (Bild: Kapo SG)

Sämtliche Bewohner blieben unverletzt. (Bild: Kapo SG)

Zeugen verständigten die Polizei als sie das Feuer bemerkt hatten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des 7-Parteien-Hauses. Alle Bewohner konnten von den Rettungskräften aus dem Haus geführt werden und kamen nicht zu Schaden. Mindestens zwei Wohnung wurden durch das Feuer so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie nicht mehr bewohnbar sind. Für die Bewohner dieser Wohnungen wurden durch die Gemeinde Notwohnungen zur Verfügung gestellt.

Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehren aufgrund der Bausituation schwierig. Da das Haus direkt an der Bahnlinie liegt, musste die Bahnstrecke Ziegelbrücke – Uznach für den Zugverkehr zwischen 18 Uhr und 20 Uhr gesperrt werden. Als Brandursache ist von einem Gasgrill auszugehen, welcher Feuer gefangen hat. Die genaue Ursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St.Gallen abgeklärt werden. Im Einsatz standen die Feuerwehren Schänis, Kaltbrunn und Weesen mit rund 80 Personen, die Rettung Lachen, ein Löschzug der SBB, Gemeindevertreter und mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen. (kapo/tn)

Aktuelle Nachrichten