SBB und DB eröffnen gemeinsames Reisezentrum

Im Hauptbahnhof Konstanz haben die SBB und die Deutsche Bahn gestern ihr erstes gemeinsames Reisezentrum eröffnet. Ziel ist eine «umfassende Mobilitätsberatung» der Bahnkunden.

Merken
Drucken
Teilen

Konstanz. Im neuen Reisezentrum, genannt «Mobilitätszentrale», sind unter einem Dach auf rund 410 Quadratmetern Fläche die Verkaufsschalter von SBB und DB sowie die Tourist-Information Konstanz vereint. «Das bisherige SBB-Reisezentrum im Schweizer Bahnhof entsprach nicht mehr den Bedürfnissen unserer Kundschaft», sagt Felix Gemperle, Leiter Region Säntis-Bodensee bei den SBB. «Mit dem Umzug ins Hauptgebäude des Bahnhofs haben die Reisenden einen wesentlich kürzeren Weg zu den Schaltern.»

Tickets für Alpenzüge

Das Schalterpersonal in Konstanz bietet den Kundinnen und Kunden das umfassende SBB-Reisesortiment an. Dazu gehören Bahnbillette in die Schweiz, General-, Halbtax-, und Verbundabonnemente sowie Eventtickets für Veranstaltungen aller Art. Zudem übernimmt das SBB-Reisezentrum neu das Kundencenter Seehas. Ein besonderer Verkaufs- und Beratungsschwerpunkt im Grenzort ist das Angebot «Schweizer Alpenzüge», welches speziell für die Kunden von Konstanz und Umgebung erarbeitet wurde.

Es beinhaltet eine Vielzahl an Vorschlägen für Reisen mit den bekannten Schweizer Panoramazügen wie Glacier oder Bernina Express.

800 000 Euro investiert

«Im Reisezentrum finden Bahnkunden ein internationales Angebot mit einer umfassenden Mobilitätsberatung über die einzelnen Verkehrsunternehmen hinaus», sagt Sven Hantel, Leiter Regionalbereich Südwest der DB Station & Service AG.

Unter anderem steht den Bahnreisenden dort auch das komplette Angebot rund um die Schwarzwaldbahn und die Bodenseeschifffahrt zur Verfügung. Gekostet hat das Zentrum 800 000 Euro. (red.)