Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SANDKUNST: Sandkünstler aus Lettland triumphieren

Karlis Ile und Maija Puncule aus Lettland gewinnen das 19. Internationale Sandskulpturen-Festival in Rorschach. Die Siegerskulptur und die Kunstwerke der anderen Teams sind noch während dreier Wochen ausgestellt.
Karlis Ile und Maija Puncule (Mitte) heissen die glücklichen Gewinner. (Bild: Perrine Woodtli)

Karlis Ile und Maija Puncule (Mitte) heissen die glücklichen Gewinner. (Bild: Perrine Woodtli)

Acht Tage lang haben Sandkünstler aus der ganzen Welt auf der Uferpromenade in Rorschach ­gestampft und gebaut, was das Zeug hält. Zehn Teams aus den USA, Russland, Holland, Lettland und der Ukraine nahmen am 19. Internationalen Sandskulpturen-Festival teil. «Der Stärkste überlebt», lautete das Motto. Gestern wurde das Siegerteam bekanntgegeben.

Gewonnen haben Karlis Ile und Maija Puncule aus Lettland mit ihrer Skulptur «Liebe ist die stärkste Kraft, welche über Leben oder Tod entscheidet». Die beiden überzeugten die Jury unter anderem mit ihren raffinierten und filigranen Details. «Uns geht es bei der Beurteilung nicht einfach um schöne Bilder», sagte Jurypräsident Ronnie Ambauen. «Es geht um Kraft und Technik.»

Den zweiten Platz ergatterten die Holländerinnen Ludo Roders und Anique Kuizenga mit ihrem «Totenschädel mit Kakerlaken». Hier begeisterte die düstere Umsetzung des Themas. Platz drei sei zugleich auch ein wenig ein Trostpreis, sagte Ambauen. Das «Liebesspiel» von Wilfred Stijger und Edith van de Wetering aus Holland stellt hinaufwandernde Spermien dar. Die Künstler waren vom Pech verfolgt und mussten ihr Werk mehrmals wieder aufbauen, nachdem die Skulptur zweimal kaputtgegangen war. Den Publikumspreis durften die Russen Ivan Zverev und Dmitryi Klimenko – die Gewinner von 2016 – entgegennehmen.

Heute reisen die Künstler ab. Ihre Kunstwerke aber bleiben. Die Skulpturen sind noch bis zum 10. September zu sehen. (woo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.