Salzkorn
Espadrilles oder Halbschuhe?

Der Bodenseewasserstand kitzelt die Hochwassermarke - mehr nicht.

Daniel Wirth
Merken
Drucken
Teilen
Online - Leben - Kolumnen - Salzkorn

Online - Leben - Kolumnen - Salzkorn

Hochwassergefahr am Bodensee. Das klingt dramatisch. Zwischen Altenrhein und Stein am Rhein füllen die Angehörigen der Feuerwehren vorsorglich Säcke mit Sand ab, und die Mitarbeiter der Gebäudeversicherungen überlegen sich, wer wann die Hotline zu bedienen hat und Schadenmeldungen entgegennehmen muss. Alle sind gewappnet. Schliesslich kitzelt der Pegel da und dort die Hochwassergrenze. Der Wein im Naturkeller ist in Gefahr, das Gemüse in Beeten nahe dem Seeufer ist es genau so.

In den kommenden Tagen machen sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die nicht mehr im Homeoffice arbeiten, Gedanken darüber, ob sie die Espadrilles gegen Halbschuhe tauschen, bevor sie aus dem Haus gehen. Das sind die Sorgen und Ängste, welche die Menschen am Bodensee gegenwärtig plagen.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Gummistiefel wegen Hamsterkäufen Mangelware werden. Dann gibt es nur noch ein Mittel, sich auf ein drohendes Bodenseehochwasser vorzubereiten: Im Jumbo Holz und Werkzeug kaufen und selber eine Arche bauen.