RORSCHACHERBERG: Zwei Unfälle auf der Autobahn verursachen Stau

Am Sonntag hat sich auf der Autobahn A1, in Fahrtrichtung St.Gallen, ein Auffahrunfall zwischen zwei Autos ereignet. Kurz darauf verunfallte auch ein weiteres Auto. Eine Person wurde leicht verletzt. Es kam zu einem längeren Stau im Abendverkehr.

Drucken
Teilen
Ein verunfallter Wagen auf der Autobahn bei Rorschacherberg.

Ein verunfallter Wagen auf der Autobahn bei Rorschacherberg.

Gemäss Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen fuhr kurz nach 17 Uhr ein 53-jähriger Autofahrer in Begleitung einer 46-Jährigen auf dem Überholstreifen der A1 in Richtung St.Gallen. Aufgrund des stockenden Verkehrs musste er abbremsen. Der hinter ihm fahrende 70-jährige Autofahrer bemerkte das Bremsmanöver zu spät. Das Auto des 70-Jährigen kollidierte mit dem Heck des vor ihm fahrenden Autos, wodurch dieses in die Leitplanke prallte. Beide Fahrzeuge kamen auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Die 46-jährige Mitfahrerin verletzte sich leicht. An beiden Autos entstand ein Totalschaden von insgesamt rund 65‘000 Franken. Der 70-Jährige wurde als fahrunfähig eingestuft. Er musste eine Blut- und Urinprobe abgeben. Wie die Kantonspolizei St.Gallen mitteilt, wurde dem Mann der Führerausweis abgenommen.
 
Kurz vor 17.30 Uhr fuhr eine 34-jährige Autofahrerin ebenfalls auf der A1, in Richtung Meggenhus. Nach der ersten Unfallstelle prallte ihr Auto gegen die Mittelleitplanke und kam ebenfalls auf dem Überholstreifen zum Stillstand. Die Frau dürfte von den Mitfahrenden abgelenkt gewesen sein, heisst es in der Mitteilung. An ihrem Auto entstand ein Sachschaden von rund 10‘000 Franken.
 
Durch die beiden Unfälle konnte der Verkehr Richtung St.Gallen während rund zweieinhalb Stunden nur einstreifig geführt werden. Dadurch kam es im Abendverkehr zur Staubildung. (pd/al)