Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ringerstaffel Kriesern mit zwei CH-Meistern

In Einsiedeln trafen sich die Schweizer Freistil-Cracks der Kadetten, Frauen und Aktiven auf der Matte. Mit dabei waren elf Starter der RS Kriessern.
Patrick Dietsche
Die fünf Medaillengewinner der RSK: (hinten v. l.) Tobias Betschart, Daniel Loher, Marc Dietsche, (vorne v. l.) Sandro Hungerbühler und Fabienne Wittenwiler. (Bild: PD)

Die fünf Medaillengewinner der RSK: (hinten v. l.) Tobias Betschart, Daniel Loher, Marc Dietsche, (vorne v. l.) Sandro Hungerbühler und Fabienne Wittenwiler. (Bild: PD)

Die RR Einsiedeln hat sich einiges einfallen lassen, um eine attraktive Meisterschaft zu organisieren: Die Kämpfe konnten alle live auf Youtube mitverfolgt werden. Zwei Olympiasieger, Viktor Nemes und Davor Štefanek, übergaben die Medaillen. Hier haben die Kosterstädter sicher Pionierarbeit geleistet.

Daniel Loher mit dem Double

Die Kadetten waren denn auch für die eine von zwei goldenen Auszeichnungen besorgt. Daniel Loher holte sich über 74kg nach dem Titel im Greco nun auch die Auszeichnung im Freistil. Er setzte sich in allen fünf Kämpfen klar durch und holte sich damit verdient das Double.

In der gleichen Gewichtsklasse schrammte Andreas Wagner knapp am Podest vorbei. Der vierte Rang ist für den jungen Bündner aber ein Erfolg. Sandro Hungerbühler holte bis 38 kg das zweite Edelmetall für die Kriessner Kadetten. Er musste wie schon im Greco Roman Kehl den Vortritt lassen und holte sich die Silbermedaille.

Die anderen Kriessner Starter konnten die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Dorien Hutter (7.) und Nico Lüchinger (14.) bis 60 kg, David Loher (7.) und Ursin Eggenberger (14.) bis 66 kg vermochten nicht ins Geschehen um die Podestplätze einzugreifen.

Fabienne Wittenwiler ist zurück

Nachdem Fabienne Wittenwiler eine längere Verletzungspause hinter sich hat, meldete sie sich in Einsiedeln eindrücklich zurück. In der Klasse bis 65 kg schaffte sie auf Anhieb den Sprung zu oberst aufs Podest und holte sich ihren x-ten Meistertitel. Für einmal ohne Titel blieben die Kriessner Aktiven.

Das dezimierte Team mit Christoph Wittenwiler, Tobias Betschart und Marc Dietsche verpasste zwar das oberste Treppchen, dafür gabs zweimal Bronze. Marc Dietsche trat in Einsiedeln wie Wittenwiler nach längerer Verletzungspause erstmals wieder wettkampfmässig an. Die Zeit während der Verletzung hat er intensiv für den Kraftaufbau genutzt und so trat er, nachdem er im Dezember in der Mannschaftsmeisterschaft noch 74 kg gerungen hatte, bis 80 kg an.

Zweimal Bronze für die Aktiven

Gleich im ersten Kampf traf er dabei auf den nachmaligen Meister und Kaderringer Tanguy Darbellay, dem er sich knapp 8:9 geschlagen geben musste. Die restlichen Aufgaben löste Marc Dietsche danach souverän und er schloss dabei seine Rückkehr auf die Wettkampfmatte mit dem dritten Rang ab.

Ebenfalls Bronze holte sich Tobias Betschart bis 86 kg. Betschart sicherte sich den dritten Rang mit zwei Siegen und ebenso vielen Niederlagen. Auch der dritte Kriessner Aktive zeigte einen guten Wettkampf und schaffte mit zwei Siegen und zwei Niederlagen bis 65 kg den Sprung auf Platz acht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.