Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

RIESIGER SCHADEN: Brand in Frauenfelder Tiefgarage - Anwohnerin: "So etwas habe ich noch nie erlebt"

Eine technische Ursache führte zum Tiefgaragenbrand am Wellhauserweg im Osten der Stadt Frauenfeld. Der Schaden ist immens, ein rasch handelnder Mann verhinderte jedoch Schlimmeres. Verletzt wurde niemand.
Samuel Koch
Der Mazda links und der Renault rechts sind vom Brand komplett zerstört. (Bild: PD)

Der Mazda links und der Renault rechts sind vom Brand komplett zerstört. (Bild: PD)

Der Schock war riesig. In einer Tiefgarage am Wellhauserweg in Frauenfeld zerstörte ein Brand in der Nacht auf Sonntag über 50 Fahrzeuge. Einige sind verrusst, zwei komplett ausgebrannt. Auch die Spuren an der Decke zeugen von einer grossen Hitze, überall sind Russ-Rückstände an den Wänden. "So etwas habe ich noch nie erlebt", beschreibt eine Anwohnerin die starke Rauchentwicklung und den anschliessenden Einsatz von rund 60 Personen der Feuerwehr Frauenfeld. Verletzt wurde beim Brand glücklicherweise niemand.


Rollerfahrer schlug Alarm

Bereits während des Einsatzes um zirka 22 Uhr brandete eine Welle der Anteilnahme durch die Sozialen Medien. "Ich hoffe, alle sind in Sicherheit", schreibt jemand. Eine andere: "Wenn ich helfen kann, bitte melden." Als besonders wertvoll erwies sich vor allem das rasche Handeln eines jungen Mannes, der wenige Minuten zuvor die Kantonale Notrufzentrale verständigte. "Er wollte mit seinem Roller in die Tiefgarage fahren, als er den Rauch bemerkte", sagt Polizeisprecher Andy Theler. Weil der Mann sein Smartphone in der naheliegenden Wohnung liegen gelassen hatte, eilte er sofort rein und löste von dort aus den Alarm aus.


Brand innert Kürze gelöscht

Als eine der ersten Einsatzkräfte vor Ort war Feuerwehrkommandant Fabrizio Hugentobler: "Die Angaben des Mannes haben uns sehr geholfen." Nachdem er sich mit einer Leuchtweste bei der Anfahrt der Feuerwehr bemerkbar gemacht hatte, habe er Hugentobler sofort über eines der Treppenhäuser der total fünf Mehrfamilienhäuser in die Tiefgarage gelotst.

Massive Schäden an in der Tiefgarage abgestellten Fahrzeugen. (Bild: Kapo TG)

Massive Schäden an in der Tiefgarage abgestellten Fahrzeugen. (Bild: Kapo TG)

"Mit einem mobilen Ventilator konnte dann der Rauch über das Einfahrtstor abgeblasen werden." Über dieses mit dem Grossventilator belüftete Treppenhaus rückten Atemschutztrupps vor und löschten den Brand innert Kürze. Alle Treppenhäuser der Überbauung wurden überdruckbelüftet, damit alle Bewohner der Überbauung in ihren Wohnungen bleiben konnten. "Mit dem Einsatz von sieben Lüftern konnte der Rauch ebenfalls über das Einfahrtstor entweichen." Zur Sicherheit wurden Stützen aufgestellt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken.

Dutzende Meldungen an Polizei und Versicherungen

Für die Brandermittler der Kantonspolizei Thurgau ist mittlerweile klar, dass eine technische Ursache im komplett zerstörten Auto (auf dem Hauptbild dieses Artikels links zu sehen) zum Brand führte. "Das Feuer sprang noch auf das danebenstehende Auto über", sagt Polizeisprecher Theler. Alle anderen Fahrzeuge, darunter vereinzelt auch Töffs oder Velos, sind russgeschädigt. "Eines meiner Autos erlitt Totalschaden", sagt ein Betroffener, der wie alle anderen seinen Schaden bereits bei der Polizei und der Versicherung gemeldet hat. Von mehreren Betroffenen ist zudem zu hören, wie hilfsbereit und gut organisiert die Einsatzkräfte ihre Arbeit verrichteten.

Mittlerweile ist die Garage grösstenteils leer. Der Liegenschaftsverwalter informiert die Bewohner nun über das weitere Vorgehen. "In den nächsten zwei Monaten werden Arbeiten in Gang sein", heisst es. Zudem prüfen Statiker die Stabilität der Decke. "Bis dahin bleibt die Garage sicher noch gesperrt."

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.