RICKENBACH BEI WIL: Sieben Bettler angehalten

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Sonntagabend in Rickenbach bei Wil sieben Bettler angehalten und verzeigt. Sie sammelten nicht für Bedürftige, sondern bereicherten sich selbst.

Drucken
Teilen

Kurz nach 17 Uhr meldeten Bewohner der Kantonalen Notrufzentrale, dass im Raum Rickenbach bei Wil Bettler unterwegs seien. Patrouillen der Kantonspolizei Thurgau waren rasch vor Ort und konnten insgesamt sieben Personen anhalten, wie es in der Mitteilung heisst. Es handelte sich dabei um vier Frauen und drei Männer aus Rumänien im Alter von 27 bis 65 Jahren. Sie werden wegen Bettelns bei der Staatsanwaltschaft Frauenfeld zur Anzeige gebracht.
 
Immer wieder gehen bei der Kantonspolizei Thurgau Meldungen über Bettler und dubiose Spendensammler ein. Diese geben sich nicht selten als taubstumm aus und versuchen, mit selbstgebastelten Kärtchen und herzergreifenden Geschichten an Geld zu kommen.
 
Die Bettler sammeln nicht für Bedürftige, sondern bereichern sich selbst, wie es weiter heisst. Die Kantonspolizei Thurgau rät, nicht auf Bettler einzugehen und die Polizei zu informieren. Betteln ist gesetzlich verboten. (kapo/maw)