Zweiter Wahlgang in zwei Kirchgemeinden

Am Sonntag waren in achtzehn katholischen Kirchgemeinden zwischen Rüthi-Lienz und Altenrhein Erneuerungswahlen. Die Kirchbürger bestellten die Räte neu. In fünf Kirchgemeinden waren die Präsidenten nicht erneut angetreten. Au war ohne Kandidat in die Wahl gegangen – und sucht jetzt weiter.

Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntag waren in achtzehn katholischen Kirchgemeinden zwischen Rüthi-Lienz und Altenrhein Erneuerungswahlen. Die Kirchbürger bestellten die Räte neu. In fünf Kirchgemeinden waren die Präsidenten nicht erneut angetreten. Au war ohne Kandidat in die Wahl gegangen – und sucht jetzt weiter. Im ersten Wahlgang erreichte niemand das absolute Mehr. Am 8. November ist ein zweiter Wahlgang; dann genügt das einfache Mehr. Einen zweiten Wahlgang gibt es auch in Rheineck. Hans Schmidt erreichte zwar das absolute Mehr, zwei Sitze im Verwaltungsrat bleiben aber vorerst vakant.

Neue Präsidenten haben ausserdem die Kirchgemeinden Rüthi-Lienz, Oberriet und Marbach gewählt. (vdl)

? WAHLEN 30/31