Zwei Siege in zwei Spielen

Auch das Diepoldsauer Damenteam liess gegen Neuendorf und Oberentfelden nichts anbrennen.

Merken
Drucken
Teilen

Auch die NLA-Frauen des SVD Diepoldsau starteten am Wochenende in die Saison. Ähnlich erfolgreich wie ihre männlichen Vereinskollegen. Am Sonntag reisten die motivierten Frauen nach Embrach.

Zum Auftakt duellierten sich die Rheintalerinnen mit Neuendorf. Zwar behielten die SVD-Frauen in dieser Partie am Ende die Oberhand, agierten aber zwischendurch etwas verhalten und unter ihrem Können. Man merkte, dass das umstrukturierte Team etwas Zeit brauchte, um ins Spiel zu finden.

SVD-Frauen immer besser am Ball

Doch mit jedem Spielzug und Satz kam der SVD-Zug immer besser ins Rollen. Auf die eher verhaltene Anfangsphase folgte ein furioses Ende. Nach nur drei Sätzen fand das Spiel ein Ende. Die Neuendorferinnen retteten sich mit nur einem erspielten Punkt in Satz drei vor einer 11:0 «Höchststrafe».

Im Anschluss an dieses Spiel standen die SVD-Frauen ihrem Angstgegner, dem STV Oberentfelden, gegenüber. In diesen Begegnungen sind die SVD-Damen jeweils besonders motiviert, manchmal sogar hitzig. Denn seit drei Jahren gelang es den Rheintalerinnen nicht mehr, den STV zu bezwingen, obwohl man einige Male sehr dicht an einem Sieg war. Der erste Satz ging äusserst knapp in der Verlängerung an Oberentfelden. Doch das bremste die Frauen von Trainer Toni Lässer keineswegs. Im Gegenteil.

Heimrunde am 11. Dezember

Das Team um Kapitänin Eva Lässer spielte sich in einen «Rausch». Nach beherztem Kampf siegten die SVD-Damen in den Sätzen zwei und drei und gingen somit 2:1 in Führung. Doch auch Oberentfelden zeigte Kampfgeist und sicherte sich in Satz vier den Ausgleich. Erst der fünfte Satz sollte eine Entscheidung über Sieg oder Niederlage bringen.

Nach erneuter Seiten- und Anspielwahl stand es null zu null und das Duell startete von Neuem. Nach der Pause fanden die Rheintalerinnen schneller ins Spiel und brachten den langersehnten Sieg über den STV Oberentfelden sicher ins Trockene. Die Freude war entsprechende gross. Mit den zwei Siegen gehen die Diepoldsauerinnen mit dem Punktemaximum in die nächste Runde. Die findet am 11. Dezember in der heimischen Halle (Kirchfeld) statt. (mam)

Frauen NLA

1. Runde: Diepoldsau – Neuendorf 3:0 (11:8, 11:9, 11:1); Diepoldsau – Oberentfelden 3:2 (10:12, 11:5, 11:8, 7:11, 11:6). Diepoldsau: Eva Lässer, Andrea Schmidheiny, Sandra Janot, Jamie Bucher, Tanja Bognar, Katrin Lüchinger, Svenja Wrede. Trainer: Toni Lässer.