Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zwei Rücktritte aus dem Gemeinderat

Per Ende des Amtsjahres 2016/17 treten Rita Kellenberger und Urs Züst zurück.

Rita Kellenberger und Urs Züst haben auf Ende des Amtsjahres 2016/2017 ihren Rücktritt aus dem Gemeinderat bekannt gegeben. Wer sich für ein Amt als Gemeinderat interessiert, kann Gemeindepräsident Hansruedi Bänziger oder Gemeindeschreiberin Nathalie Cipolletta kontaktieren. Die Ersatzwahl (erster Wahlgang) findet bereits am 19. März 2017 statt. Kandidaturen müssen bis spätestens 1. Februar 2017 der Gemeindekanzlei gemeldet werden, damit vorgedruckte Wahlzettel erstellt werden können.

Kaspar Weishaupt geht nach 40-jähriger Lehrertätigkeit per Ende Schuljahr 2016 (Sommer 2017) in die frühzeitige Pensionierung. «Lehrer zu sein, war der absolut richtige Beruf für mich», schreibt er. Der Gemeinderat dankt Kaspar Weishaupt für seine Treue und sein Engagement zum Wohl der Schülerinnen und Schüler von Walzenhausen.

Karin und Marino De Solda haben beim Gemeinderat ein Gesuch um die Betriebsbewilligung für das Restaurant Gambrinus eingereicht. Der Gemeinderat befürwortet die Bewilligung und ersucht beim Amt für Wirtschaft und Arbeit, das Gesuch zu bewilligen.

Gemeindepräsident Hansruedi Bänziger hat einen «alten» Impuls aus der Bevölkerung aufgenommen. In Walzenhausen soll eine Art Klein-Museum über die Geschichte des Dorfs informieren. Im sanierten Bahnhofgebäude ist ein Raum frei geblieben. Er befindet sich direkt beim Ausgang und erscheint ideal für das Vorhaben. Das Museum soll in erster Linie offen sein, wenn Wanderer und Fahrgäste die Bahn benutzen. Es gilt nun, eine Projektgruppe ins Leben zu rufen. Der Gemeinderat sucht Interessierte, sie können sich direkt beim Gemeindepräsidenten Hansruedi Bänziger melden.

Eine Projektgruppe hat dem Gemeinderat im Juni 2015 ein Vorprojekt «Werkhof» inklusive Kostenschätzung vorgelegt. Zwischenzeitlich hat das Architekturbüro A. Buob AG ein ausführliches Sanierungs- und Erweiterungsprojekt ausgearbeitet. Dieses ist dem Gemeinderat erneut vorgestellt worden. Der Gemeinderat steht dem Projekt grundsätzlich positiv gegenüber.

Zurzeit gibt es noch offene Fragen, unter anderem bezüglich gemeinsamer Einfahrt und Erschliessung mit dem Grundstück 1485, Photovoltaik-Anlage und Einfriedung. Die Abklärungen sind im Gang. Sobald alle Fragen beantwortet sind, wird der Gemeinderat detailliert über das Projekt informieren. Zu gegebener Zeit wird es darüber eine Abstimmung geben. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.