Zwei RCOG-Kadetten an der Europameisterschaft

Erstmals seit langem ist der RC Oberriet-Grabs mit Flavio Freuler und Andreas Vetsch wieder mal an einem internationalen Titelkampf vertreten.

Silvan Steiger
Merken
Drucken
Teilen
Europäischer Einsatz (von links): Flavio Freuler und Andreas Vetsch. (Bild: sst)

Europäischer Einsatz (von links): Flavio Freuler und Andreas Vetsch. (Bild: sst)

Ringen. Gross war die Freude bei den beiden Nachwuchsringern, den Angehörigen und beim RC Oberriet-Grabs, als die Qualifikation an die Greco-Europameisterschaft in Warschau feststand. Für den 15-jährigen Flavio Freuler und den um ein Jahr älteren Andreas Vetsch geht mit dieser Qualifikation ein kleiner Traum in Erfüllung. Sie erhalten die Möglichkeit, sich international mit den stärksten Europäern zu messen.

Guntli war der Letzte

Lange ist es her, seit der RCOG das letzte Mal einen Ringer an internationale Titelkämpfe senden konnte. Dieses Kunststück schaffte vor mehr als zehn Jahren als letzter Andreas Guntli. Jetzt ist es endlich wieder soweit.

Andreas Vetsch und Flavio Freuler konnten sich auf nationaler Ebene bereits einen Namen bei ihren Gegnern machen. Sie trainieren beide seit Kindesalter beim RCOG. Durch konsequentes, seriöses Trainieren konnten sie diesen Meilenstein erreichen. Ihr Talent blieb auch den Nachwuchsverantwortlichen von Swiss Wrestling nicht verborgen. Bereits mehrere Male wurden sie vom Verband an internationale Turniere eingeladen.

Konsequentes Training

Mitverantwortlich für diesen Erfolg sind auch die beiden Trainer der Nachwuchsathleten: Beat Motzer und Jurek Szeibinger wissen die beiden Talente richtig zu fördern. Die Kadetten-Europameisterschaft in Polen wird vom 9. bis 14. August durchgeführt. Als Zuschauer werden auch einige stolze Fans des RC Oberriet-Grabs dabei sein.