Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zwei Pfosten zur Probe

Nicht sechs, wie zuerst vorgesehen, sondern nur zwei Pfosten hat der Kanton vor der Bäckerei Dörig angebracht und so das Trottoir vom privaten Grund getrennt.
Susi Miara
Klare Trennung zum Trottoir vor der Bäckerei Dörig: zwei Pfosten und eingezeichnete Parkplätze. (Bild: Susi Miara)

Klare Trennung zum Trottoir vor der Bäckerei Dörig: zwei Pfosten und eingezeichnete Parkplätze. (Bild: Susi Miara)

Die vorläufige Lösung wurde gemeinsam mit den beiden Geschäftsinhabern, Hanspeter Dörig und Ivo Eggenberger, sowie dem Strasseninspektor Titus Tobler vereinbart. In diesen Tagen wurden nun die Parkfelder eingezeichnet und die beiden Pfosten angebracht. Für Hanspeter Dörig ein Kompromiss, denn mit den vorgesehen sechs Pfosten sah er seine Existenz bedroht. Aus seiner Sicht hätten die eingezeichneten Parkfelder auch genügt. Mit den zwei Kunststoffpfosten könne er aber auch leben. Sein Verkaufspersonal werde die Situation einen Monat lang beobachten. Anschliessend werden sich die beiden Geschäftsinhaber mit dem Strasseninspektor treffen und die Lage neu beurteilen. Probleme gibt es jetzt schon mit höheren Fahrzeugen. «Bereits blieb ein Pick-up unter dem Dach stecken», sagt Hanspeter Dörig.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.