Zwei neue Seelsorger

WIDNAU. Eine lange währende Vakanz geht zu Ende: Die Seelsorgeeinheit Widnau-Balgach-Diepoldsau/Schmitter bekommt einen neuen priesterlichen Mitarbeiter und einen Pastoralassistenten.

Drucken
Teilen

Im Sommer wechselte Diakon Carsten Wolfers seinen Arbeitsort innerhalb der Seelsorgeeinheit Widnau-Balgach-Diepoldsau/Schmitter. Neu wirkt er in Balgach. Mit seinem Weggang wurde die Stelle des Pastoralassistenten in Widnau frei.

Am Sonntag, 1. November, wird Paul Hoch Pastoralassistent der Seelsorgeeinheit mit Büro und Wohnsitz in Widnau. Geboren wurde er im Jahr 1978 und wuchs in Feldkirch auf. Paul Hoch hat verwandtschaftliche Beziehungen nach Diepoldsau-Schmitter. Er ist verheiratet und Vater von achtjährigen Zwillingen. Seine Schwerpunkte liegen in den Ressorts Diakonie, Öffentlichkeitsarbeit und «Firmung ab 18». Ausserdem wird er Religionsunterricht erteilen, predigen und Gottesdienste gestalten. Sein Büro wird er im Jakobihus beziehen.

Nach dem Weggang von Andreas Schönenberger Ende 2009 stand der Seelsorgeeinheit nur noch ein Priester in Festanstellung zur Verfügung. Die Vakanz fingen die Kirchgemeinden durch den verstärkten Einsatz von Aushilfen für priesterliche Dienste auf. Nun konnte die Lücke wenigstens teilweise gefüllt werden. Ab 1. Januar wird Pater Columban Züger OSB zu 30 Prozent als priesterlicher Mitarbeiter der Seelsorgeeinheit zur Verfügung stehen. Pater Columban (Jahrgang 1942) stammt aus Andwil und ist seit 52 Jahren Mönch der Benediktinerabtei Disentis. Er wird in allen drei Pfarreien Gottesdienste leiten und Sakramente spenden. Ebenfalls wird er Präses der Kolpingfamilie Widnau und für Seelsorgegespräche zur Verfügung stehen. Neben seinem Hauptwohnsitz in Magdenau bezieht er ein Zimmer im Pfarrhaus Widnau.

Paul Hoch wird im Gottesdienst am Sonntag, 15. November, 10.30 Uhr in Widnau begrüsst. Anschliessend lädt der Pfarreirat Widnau zum Apéro ein. Pater Columban Züger wird in den Pfarreien einzeln begrüsst: am Sonntag, 27. Dezember, 10.30 Uhr, in Widnau; Donnerstag, 31. Dezember, 16 Uhr, in Diepoldsau; Sonntag, 10. Januar, 9 Uhr, in Balgach. (vdl/pd)