Zwei Meistertitel für RCOG

An der Schweizer Jugend-Meisterschaft im Greco erkämpften sich Roman Kehl und Janis Steiger den Titel. Zwei Vizetitel und eine bronzene Medaille runden das sehr gute Ergebnis ab.

Silvan Steiger
Merken
Drucken
Teilen
Die RCOG-Delegation zeigte in Martigny an der Schweizer Meisterschaft einen starken Auftritt. (Bild: Silvan Steiger)

Die RCOG-Delegation zeigte in Martigny an der Schweizer Meisterschaft einen starken Auftritt. (Bild: Silvan Steiger)

RINGEN. Der RCOG nahm an der Schweizer Meisterschaft mit acht Ringerinnen und Ringern teil. Bereits am Freitagabend fuhr die Delegation in die Westschweiz.

Gold für Roman Kehl

Bei den jüngeren Teilnehmern starteten vier RCOG-Nachwuchsringer. In der Gewichtsklasse B2 kämpfte Roman Kehl. Er hatte an diesem Tag keine Gegner zu fürchten. Er legte alle Kontrahenten auf die Schulter. Im Final machte er kurzen Prozess, schulterte seinen Gegner aus Schattdorf bereits in der ersten Minute und holte sich so den Schweizer Meistertitel in dieser Gewichtsklasse.

Im Gewicht B3 starteten zwei RCOG-Ringer: Gui Maya und Annatina Lippuner. Beiden war eine gute Rangierung zuzutrauen. Annatina startete sehr gut ins Turnier. Im zweiten Kampf schulterte sie die amtierende Schweizer Meisterin Svenja Jungo aus Belp. Auch Gui legte los wie die Feuerwehr und gewann seine ersten beiden Kämpfe. Das interne Duell im dritten Kampf musste die Entscheidung für den Finaleinzug bringen. Gui besiegte dabei Annatina. Im Final musste er sich gegen den heimischen Mathias Martinetti geschlagen geben. An seiner ersten Schweizer Meisterschaft erkämpfte sich Gui so den Vizemeistertitel.

Annatina traf im kleinen Final nochmals auf Svenja Jungo. Diesmal behielt die junge Ringerin aus Belp die Oberhand. Annatina wurde in der Endabrechnung Vierte.

Auch für Sirin Ritter war es die erste Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft. Sirin kämpfte sehr gut und gewann den ersten Kampf. Danach musste er sich jeweils knapp geschlagen geben. Sirin erkämpfte sich damit den 8. Rang.

Meistertitel für Janis Steiger

Bei den älteren Ringern starteten ebenfalls vier RCOG-Ringer. Bis 35 Kilogramm sicherte sich Janis Steiger einen weiteren Titel. Er gewann alle Rundenkämpfe vorzeitig. Im Final stiess er auf heftige Gegenwehr von Michael Epp. Janis behielt aber die Oberhand. Er gewann den Final nach Punkten. Bis 38 Kilogramm nahm sich Quintus Zogg viel vor. Er strebte seinen ersten Meistertitel an. Bereits im ersten Kampf kam es zum Duell der beiden Stärksten dieses Tages. Der routinierte Ringer aus Schattdorf, Thomas Epp, behielt zum Schluss die Oberhand. Ein enttäuschter Quintus musste danach getröstet werden. Da aber in diesem Gewicht jeder gegen jeden kämpfte, war noch nichts verloren. Quintus wurde im vierten Kampf nochmals überraschend bezwungen. Da der junge Grabser aber alle seine anderen Kämpfe mit der höchsten Punktezahl gewann, reichte es ihm zum Vize-Meistertitel.

Samuel Vetsch startete mit einem Sieg in den Wettkampf. Im zweiten Kampf musste er eine Niederlage einstecken. Er klassierte sich nach weiteren gewonnenen Kämpfen für den kleinen Final. In Führung liegend musste Samuel eine Schulterniederlage einstecken. Damit fand er sich auf dem 4. Rang wieder. Bis 53 Kilogramm musste sich Tobias Sturzenegger nur vom Schweizer Meister aus Willisau geschlagen geben. Alle anderen Kämpfe gewann Tobias. Im Final um Rang drei und vier führte Tobias mit sechs zu null Punkten. Sein Gegner konnte nochmals aufholen und kam bis auf 6:4 heran. Tobias liess sich die bronzene Medaille aber nicht mehr nehmen und brachte den Vorsprung über die Zeit. Mit fünf Medaillen und zwei Diplomrängen gehört der RCOG an dieser Meisterschaft zu den erfolgreichsten Vereinen. Die Betreuer Silvan Steiger, Ueli Sturzenegger und Bruno Zogg waren sehr zufrieden mit ihren Schützlingen.