Zwei Häuser mit 20 Wohnungen

AU. An der Zollstrasse in Au wird fleissig gebaut. Zwischen dem Adler-Kreisel und der Shell-Tankstelle entstehen zwei grössere Gebäude. Bis im Herbst sind die beiden identischen Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 20 Mietwohnungen fertig.

Bea Sutter
Merken
Drucken
Teilen
Noch wird an den beiden Mehrfamilienhäusern an der Zollstrasse in Au gebaut. (Bild: Bea Sutter)

Noch wird an den beiden Mehrfamilienhäusern an der Zollstrasse in Au gebaut. (Bild: Bea Sutter)

Das Dorfbild verändert sich stetig. Wie in anderen Gemeinden wird auch in Au emsig gebaut. Auffallend ist zurzeit die grosse Baustelle an der Zollstrasse gegenüber der Kantonalbank. Die an der Rheinstrasse 39 in Widnau ansässige Immobilienunternehmung Inova AG realisiert an der Zollstrasse 2 und 4 zwei Mehrfamilienhäuser.

Dorfkern aufwerten

Vor zwei Jahren hat die Bauherrschaft, die Inova AG, rund 1700 Quadratmeter Bauland von einer Erbengemeinschaft erworben. Das Unternehmen hat in der Folge ein Projekt entwickelt, mit der Auflage, den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht zu werden. An der vom Verkehr stark frequentierten Zollstrasse Wohnraum zu erstellen, sei eine Herausforderung, ist von der Bauherrschaft zu vernehmen. Die Bauten befinden sich in der Kernzone, das heisst, durch verdichtete Bauweise soll die Fläche optimal genutzt werden. «Mit dem Angebot von Wohnraum möchten wir auch zur Aufwertung des Dorfzentrums Au beitragen», sagen die Bauherren. Sind die Wohnungen richtig konzipiert, so lasse sich auch an einer stark befahrenen Strasse eine hohe Lebens- und Wohnqualität erreichen, ist man von der Inova AG überzeugt. Dreifach verglaste Fenster bieten den nötigen Lärmschutz. Auf der Strassenseite befinden sich das Treppenhaus und Wirtschaftsräume der Wohnungen. Die Fenster der Wohn- und Schlafbereiche sind gegen Süden, Westen und Osten ausgerichtet. «Gelebt» werde in Richtung Süden, die Sitzplätze der Parterre-Wohnungen und die Terrassen der oberen Stockwerke sind rheintalaufwärts ausgerichtet, erläutern die Bauherren. Auf der an die Sitzplätze angrenzenden Grünfläche seien Begegnungszonen denkbar.

Guter Mix von Mietern

Das Projekt «Exterior» umfasst zwei identische Mehrfamilienhäuser mit ausschliesslich Mietwohnungen. Insgesamt gibt es 20 Wohnungen, davon sind acht 41/2-, sechs 31/2- und sechs 21/2-Zimmer-Wohnungen. Etwas ganz Besonderes sind die Attika-Wohnungen. Die beiden obersten Geschosse verfügen auch seitlich über Balkone. Die Unternehmung ist bestrebt, einen interessanten Mix von Mietern zu finden. «Wir wollen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis Familien, Paare, Singles, jüngere und ältere Menschen ansprechen», sagt man bei der Inova AG. Mehr Informationen finden sich unter www.inovaag.ch.

Bei Fertigstellung sehen die beiden Bauten so aus: Sitzplätze und Balkone sind gegen Süden gerichtet. (Bild: pd)

Bei Fertigstellung sehen die beiden Bauten so aus: Sitzplätze und Balkone sind gegen Süden gerichtet. (Bild: pd)