Zwei Goldmedaillen für das Rheintal

SCHIESSEN. Serge Looser von der SG Berneck hat am LZ-Cup, einem der höchstdotierten Schiessen in der Schweiz, die Goldmedaille geholt – dabei fehlte ihm nur eine Mouche fürs Maximum. Roland Zäch aus Kriessern ist Pistolen-Sieger.

Mäx Hasler
Merken
Drucken
Teilen
Nach dem zweiten Platz vor einem Jahr holte sich Serge Looser von der SG Berneck nun Gold am LZ-Cup. (Bild:)

Nach dem zweiten Platz vor einem Jahr holte sich Serge Looser von der SG Berneck nun Gold am LZ-Cup. (Bild:)

Den 21. September wird Serge Looser von der SG Berneck wohl nicht so schnell vergessen. Am LZ-Cup (Leitungs-Zentrum Schweiz) in Buchs AG, auch bekannt unter dem Namen Subaru-Cup, holte er sich im Final der Kategorie A (Standardgewehre) überlegen die Goldmedaille.

14 Mouchen geschossen

In bester Erinnerung wird ihm wohl auch bleiben, wie er diese Medaille geholt hat. Von 15 Schüssen auf die 100er-Wertung gelangen ihm nämlich 14 Mouchen. Nur der elfte Schuss war knapp ausserhalb des Zentrums. Dieser Erfolg am dritthöchst- dotierten Schiessen in der Schweiz – nur die Schweizer Meisterschaft und das Eidgenössische werden höher gewertet – lag in der Luft. Vor einem Jahr belegte Looser nämlich Platz zwei. Gegenüber dem Vorjahr, als Looser 1386 Punkte schoss (Siegerresultat 1406), konnte er sich steigern und siegte mit 1419 Punkten vor Peter Haltiner, Teufenthal (1399). Loosers Sieger-Gabe war ein Standardgewehr im Wert von rund 3000 Franken.

Zäch siegt mit der Pistole

Loosers Gold über 300 Meter war nicht das einzige Edelmetall für das Rheintal. In der 50-Meter-Pistole-A-Wertung siegte der Kriessner Roland Zäch. Das Mitglied der PS Sargans gewann mit 910 Punkten schon die Qualifikation. Im Final, wo 15 Schuss gefordert waren, konnte er sogar noch zulegen und siegte mit 1416 Zählern vor Heinrich Schellenberg, Niederweningen (1367).

Wohl eine einmalige Sache

Sowohl Loosers als auch Zächs Sieg kamen nicht unerwartet, denn an regionalen und überregionalen Schiessanlässen stehen ihre Namen regelmässig im vordersten Teil der Ranglisten. Dass aber an solch einem hochkarätigen Meeting zwei Siege ins Rheintal gehen, dürfte wohl einmalig sein.

Nach dem Absenden gab es noch eine weitere Gewinnchance: Der verloste Subaru ging aber nach Basel.