Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zwei Gemeinden auf Linie gebracht

Am Samstag haben die Gemeinde Diepoldsau und die Stadt Hohenems zum Fest an der Bus-Linie 303 eingeladen.
Kurt Latzer
Am Samstag hat der neue RTB-Elektrobus zum ersten Mal bei der Haltestelle Schlossplatz in Hohenems Halt gemacht. Bilder: Kurt LatzerAm Samstag hat der neue RTB-Elektrobus zum ersten Mal bei der Haltestelle Schlossplatz in Hohenems Halt gemacht. Bilder: Kurt Latzer
Am Samstag hat der neue RTB-Elektrobus zum ersten Mal bei der Haltestelle Schlossplatz in Hohenems Halt gemacht. Bilder: Kurt LatzerAm Samstag hat der neue RTB-Elektrobus zum ersten Mal bei der Haltestelle Schlossplatz in Hohenems Halt gemacht. Bilder: Kurt Latzer
2 Bilder

Zwei Gemeinden auf Linie gebracht

Die Idee, «Unterhaltung auf der ganzen Linie 303» zu organisieren, entstand nach einem Workshop der Politischen Gemeinde Diepoldsau im Februar. Ziel ist es, die grenzüberschreitende Bus-Linie 303 von Diepoldsau nach Hohenems zu fördern, der Öffentlichkeit genauer vorzustellen. Der Hohenemser Stadtrat mit Bürgermeister Dieter Egger an der Spitze war von der Idee begeistert und sagte seine Teilnahme zu.

Gute Zusammenarbeit auf ganzer Linie

Roland Wälter, Gemeindepräsident von Diepoldsau, würdigte in der Begrüssungsrede das Engagement der Vertreter der Stadt Hohenems. «Eine gute Zusammenarbeit auf der ganzen Linie 303», sagte Wälter. Die Buslinie vom Dorfzentrum Diepoldsau bis Schlossplatz Hohenems sei mit dem letzten grossen Fahrplanwechsel erheblich aufgewertet worden. «Mit dem heutigen Tag soll die Strecke bekannter und besser genutzt werden», sagt der Gemeindepräsident.

Viele Besucherinnen und Besucher, darunter viele junge Familien, nutzten die Gelegenheit, Details der Linie 303 besser kennen zu lernen.

Auf besonders grosses Interesse stiess der Informationsstand der Rheintal Bus AG und Bus Ostschweiz AG. Dort wurden Interessierte von Hans Koller, Leiter Markt, und Alexandra Zellweger, Teamleiterin Fahrausweiskontrolle, informiert und zum Spiel am Glücksrad eingeladen. Für die Verpflegung der Gäste war die örtliche Feuerwehr verantwortlich. Die kleinsten Gäste konnten auf einem über 120 Jahre alten Karussell ein paar Runden drehen. Un­- ter den Gästen waren Dieter Egger, Bürgermeister der Stadt Hohenems, und Stadtrat Markus Klien.

Den Zeitpunkt für «Unterhaltung auf der ganzen Linie 303» bezeichnete Dieter Egger als ideal, nicht zuletzt, weil gleichzeitig in Hohenems der Herbstmarkt stattfand, an dem der Bürgermeister mit bis zu 15000 Besuchern rechnete. Angetan war die Vorarlberger Delegation auch vom neuen E-Bus von Bus Ostschweiz, der kommenden Dienstag auf Rheintaler Linien, auch auf der 303, offiziell zum Einsatz kommt. Mit den Gästen fuhren die Behördenvertreter von Station zu Station, an denen kleine Festwirtschaften und Infostände eingerichtet waren. Bis 17 Uhr passierten Hunderte Fahrgäs­- te die Grenze zwischen dem Dorfplatz auf der Rheininsel und dem Park beim Schloss Hohenems.

Mehr Fotos auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.