Zwei Awards gehen nach Altstätten

Daniel Eugster aus Altstätten ist in der Nacht des Ostschweizer Fussballs zum Nachwuchstrainer des Jahres ausgezeichnet worden. Der FC Altstätten erhielt zudem den Fairnesspreis – gewertet wurden sämtliche Teams bis zu den C-Junioren.

Mäx Hasler
Merken
Drucken
Teilen
Die Rheintaler U11-Mannschaft hat mit Dani Eugster (rechts) den besten Trainer in der Ostschweiz. Assistent Stefan Dietsche (links) hat daran auch seinen Anteil. (Bild: Mäx Hasler)

Die Rheintaler U11-Mannschaft hat mit Dani Eugster (rechts) den besten Trainer in der Ostschweiz. Assistent Stefan Dietsche (links) hat daran auch seinen Anteil. (Bild: Mäx Hasler)

ALTSTÄTTEN. Den Status eines Jürgen Klopp oder eines Pep Guardiola hat Treuhänder Daniel Eugster zwar nicht. Eins hat er mit den schon geehrten Trainer des Jahres aber gemeinsam. Er darf sich auch Trainer des Jahres nennen. Zwar «nur» Nachwuchstrainer und das nicht auf internationalem Parkett, sondern «nur» bezogen auf die Ostschweiz. Dennoch ist es eine Ehre einen solchen Titel zu erhalten. Der ehemalige Kassier des FC Altstätten hat, als er auf das Bodenseeschiff Sonnenkönigin zur Nacht des Ostschweizer Fussballs eingeladen wurde, auch nicht damit gerechnet, dass er nach vorne gerufen werden würde, um einen Preis in Empfang zu nehmen – vor versammelter Fussballprominenz nota bene.

Nichts geahnt

Er wurde nämlich unter einem Vorwand auf das Schiff gelockt: Daniel Eugster wurde gesagt, er soll bei der Premiere des Films dabei sein, der über die Nachwuchsarbeit im Projekt Future Champs berichtet, denn bei diesem ostschweizerischen Förderprojekt hat der Inhaber des B-Plus-Diploms auch eine wichtige Rolle inne. Dieser Film ist übrigens auf www.tvo-online/mediathek abrufbar.

Eugster wurde dann im Laufe der Veranstaltung auf die Bühne gerufen und gewann schliesslich zu seiner Überraschung die Wahl gegen die beiden Kontrahenten, den U12-Trainer des FC St. Gallen und den U15-Trainer des FC Wil.

FCA ist die fairste Mannschaft

Am gleichen Anlass wurde auch Bruno Ritter, Präsident des FC Altstätten, auf die Bühne gerufen: Er durfte den Fairness Award entgegennehmen. Dieser Fairnesspreis ist nicht der erste für den FCA. In der Saison 1982/83 erhielt der damalige B-Ligist den Pax-Fairnesspreis, der mit einem Freundschaftsspiel gegen den FC Basel belohnt wurde. Vor zwei Jahren wurde dem FCA die Fairness-Auszeichnung in Olten überreicht. Der Unterschied ist, damals war es jeweils die Mannschaft, die den Fairnesspreis erhielt. Diesmal ist es der Verein, der ausgezeichnet wurde. Das heisst, die Strafpunkte sämtlicher Teams von der Interregio-Mannschaft bis zu den C-Junioren kamen in die Wertung.

Bruno Ritter Präsident FC Altstätten

Bruno Ritter Präsident FC Altstätten