Zusammengehörigkeit gestärkt

Am vergangenen Samstag fand bereits das 22. interne Hallenturnier des FC Montlingen statt. An diesem Vereinsanlass nahmen 200 Junioren und Aktive des FC M teil.

Drucken
Teilen
Die altersdurchmischten Mannschaften förderten das Zusammengehörigkeitsgefühl. Mit 200 Teilnehmern ist das Turnier ein Treffpunkt der FCM-Familie. (Bild: pd)

Die altersdurchmischten Mannschaften förderten das Zusammengehörigkeitsgefühl. Mit 200 Teilnehmern ist das Turnier ein Treffpunkt der FCM-Familie. (Bild: pd)

FUSSBALL. Dieses Jahr wurde das Turnier zu zweiten Mal in der Dreifach-Turnhalle «Bildstöckli» in Oberriet ausgetragen.

Dreifachhalle ausgekostet

In den drei Kategorien E-, F-, G-Junioren, C-, D-Junioren, sowie Aktive und A-, B-Junioren, kämpften die frei zusammengestellten Mannschaften um den Tagessieg oder sonst um den bestmöglichen Rang.

Die Junioren spielten auf zwei Spielfeldern, und die Aktiven konnten das grosse Spielfeld voll auskosten.

Faire Spiele, keine Unfälle

Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen packende, aber auch sehr fair geführte Spiele. So konnte das Turnier unfallfrei abgeschlossen werden.

Oft die Kleinsten als Torschützen

Die älteren Junioren integrierten die kleinsten F- und G-Junioren vorbildlich in ihre Mannschaft. So sah man nicht selten, dass die Kleinsten sich als Torschützen feiern lassen konnten. Am Schluss der beiden Junioren-Kategorien durften dann auch alle bei der Rangverkündigung einen kleinen Preis in Empfang nehmen.

Diese spezielle Turnierform, mit der Durchmischung der Altersklassen, fördert die Kameradschaft untereinander und ist auch ein Treffpunkt für die ganze FCM-Familie in der Wintersaison. (pd)

Aktuelle Nachrichten