Zurück in der Siegerspur

TURNEN. Der STV Marbach gewinnt an den Schweizer Meisterschaften in Yverdon in der Kategorie Grossfeldgymnastik. Es ist ein Sieg zum besten Zeitpunkt. Am Wochenende vom 10./11 September 2016 nämlich führt der STV Marbach den Anlass im Rheintal durch – auf der Widnauer Aegeten.

Drucken
Teilen
Die Marbacher feierten den Disziplinensieg, der eigentlich ein Schweizer Meistertitel ist, aber wegen zu wenigen Teams nicht als solcher gilt. (Bild: pd)

Die Marbacher feierten den Disziplinensieg, der eigentlich ein Schweizer Meistertitel ist, aber wegen zu wenigen Teams nicht als solcher gilt. (Bild: pd)

Als die Marbacher Turner am frühen Samstagmorgen im Fussballstadion von Yverdon-les-Bains zu ihrer Grossfeldgymnastik-Vorführung schritten, schien zwar die Sonne, aber auf dem Rasen glitzerte noch der Tau der vergangenen Nacht.

Gut vorbereitet

Das Team um Oberturner Reto Ebneter, dreissig junge Männer und Frauen, wusste mit diesen Bedingungen allerdings umzugehen. Es trainiert oft an Sonntagmorgen, bei jedem Wetter – nicht viel kann es noch überraschen. Zumal Ebneter sein Team auch mental gut vorbereitet hatte. Die Ausgangslage war klar: Weil sich nur die vier besten Grossfeldgymnastik-Teams für den Wettkampf angemeldet hatten, ging es nicht um den Schweizer Meistertitel, sondern um den Disziplinensieg (den offiziellen Titel vergibt der Turnverband erst ab fünf teilnehmenden Vereinen).

Reto Ebneter hatte seinen Turnerinnen und Turnern aber gesagt: «Für uns ändert sich nichts, unsere Gegner sind die besten der Schweiz. Und wir wollen am Ende zuoberst stehen!» Und so turnte der STV Marbach eine herausragende Vorführung in den Tau von Yverdon, glänzend in Technik und Ausführung. Die Kampfrichter bewerteten den Auftritt mit der Note 9,55 – nahe der Maximalnote 10. Und im nassen Rasen sah man nun die Laufwege der Turner. Spuren des Erfolgs. Denn kurz nach den Auftritten der anderen Grossfeldgymnastik-Vereine war klar: Der STV Marbach gewinnt diesen Wettkampf und verweist die Turnvereine Gelterkinden (Note 9,47), Roggliswil (9,42) und Sulz (9,26) auf die restlichen Plätze. Oberturner Reto Ebneter sagte nach der Rangverkündigung, angesprochen auf den ersten Titel seit 2011: «Die Freude ist riesig! Das Resultat zeigt mir, dass wir zurück sind auf der Siegesspur – das stimmt mich positiv fürs nächste Jahr.» Die kommenden Schweizer Meisterschaften werden die bisher wohl wichtigsten für sein Team. Am Wochenende vom 10./11 September 2016 nämlich führt der STV Marbach den Anlass im Rheintal, auf den Sportanlagen Aegeten in Widnau, durch. Es wird das grosse Heimspiel für die Grossfeldgymnastik-Gruppe.

OK-Delegation vor Ort

Im Publikum war an dem taukalten Samstagmorgen in Yverdon deshalb auch eine Delegation des Organisationskomitees für die Schweizer Meisterschaften 2016 – unter der Leitung von Albert Ebneter.

Er rekognoszierte mit seinem OK die Anlagen in Yverdon, er sah die Vorführung im Rasen von Yverdon. Und die Marbacher Erfolgsspuren, die nächstes Jahr, so lautet natürlich das Wunschszenario, auch in Widnau zu sehen sein werden. (sta)