Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zurück in die tollen Achtziger mit der Musikgesellschaft Kriessern

Am Samstagabend präsentierte die Musikgesellschaft Kriessern ein klangvolles Konzert mit poppigen Melodien.
Max Pflüger
Die Kriessener Musikantinnen und Musikanten freuten sich über den begeisterten Applaus. (Bild: Max Pflüger)

Die Kriessener Musikantinnen und Musikanten freuten sich über den begeisterten Applaus. (Bild: Max Pflüger)

Das erste Stück nach der grossen Pause hätte gut und gern der Titel des ganzen Abends sein können: «So schön ist Blasmusik» aus der Feder des Osttiroler Komponisten Martin Scharnagel. Ganz in diesem Sinne gelang der Musikgesellschaft Kriessern unter der Leitung von Norbert Frei ein gelungenes Herbstkonzert mit Film- und Musicalmelodien, Rock- und Pop-Hits, gängigen Ohrwürmern und Evergreens aus den Achtzigerjahren.

Erfolgreicher Nachwuchs

Eröffnet wurde der Abend rhythmisch kraftvoll von der Jungtambourengruppe unter Leitung von Michael Baumgartner. Die rund zwanzig Buben und Mädchen vom Dreikäsehoch bis zu den schon gestandenen Jugendlichen zeigten, was sie in den Proben alles erarbeitet haben: Perfekte Wirbel im «Chinderfäscht», Show-Schlegel-Fechten beim «Lüchtzgi» und ein veritables Perkussionsfeuerwerk mit «Happy Brasilia».

Die Jungtambouren zeigten perfekte Wirbel. (Bild: Max Pflüger)

Die Jungtambouren zeigten perfekte Wirbel. (Bild: Max Pflüger)

Speziell geehrt wurde Jungtambour Arno Segmüller. Im September brachte er von den 40. Jugendwettspielen des Ostschweizerischen Tambourenverbands in Näfels einen Kranz mit nach Hause. Dazwischen spielte immer wieder die Jungmusik unter der Leitung von Adelina Graichen. Gefällig interpretierten sie den Deep-Purple-Song «Smoke On The Water», «Proud Mary» von Creedence Clearwater Revival, das Medley «Eighties Gold» und «Eye of the Tiger».

Die Musikgesellschaft unter der Leitung von Norbert Frei führte seine Zuhörer zunächst mit Film- und Musicalmelodien in die Achtzigerjahre zurück. «Superman», «Les Misérables», «Back To The Future» und «Gostbusters» waren seinerzeit beliebte Streifen. Das Kriessner Herbstkonzert erinnerte nicht nur mit hervorragend geblasener Musik an die Filmhits; auf seitlichen Leinwänden wurden dazu auch die Trailer zu den Werken gezeigt.

Musik aus Filmen und Musicals

Moderator Fabio Hutter gab zudem zu jedem Film kurze Hinweise und knappe Inhaltsangaben. Die aufgeführten Werke begeisterten mit gefälligen Registersoli und virtuosen Einzelleistungen. So etwa Kerstin Graber mit gefühlvollen Saxofonklängen im Funk-Klassiker «Purpel Rain» von Prince. Zwei Musiker legten für diesen Titel die Instrumente zur Seite und bereicherten den Vortrag mit ihrem Gesang: Katja Hutter und Patrick Gschwend. Zum Schluss des Konzerts fasste die Musikgesellschaft noch einmal Melodien zum Motto des Abends zusammen. In «80er Kult(tour)», arrangiert von Thiemo Kraas, erklangen musikalische Erinnerungen an fünf Hits der Neuen Deutschen Welle, darunter «Skandal im Sperrbezirk» und «Ohne dich schlaf’ ich heut Nacht nicht ein».

Und abschliessend bliesen und sangen die Musikanten das Lied «Auf der Vogelwiese» von Ernst Mosch als stürmisch herausgeklatschte Zugabe.

Hinweis

Mehr Bilder auf rheintaler.ch unter Bilderstrecken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.