Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Zum Auftakt in Torlaune

Staad machte gegen Dardania St. Gallen einen frühen Rückstand wett und feierte einen 5:2-Heimsieg. Staad – Dardania St. Gallen 5:2 (3:1)
Günther Böhler

FUSSBALL. Dass Nachlässigkeiten meist gleich bestraft werden, musste der FC Staad im Duell mit den Dardania-Kickern schnell zur Kenntnis nehmen. Nach nur fünf Minuten brachte Danijel Agatic die Gäste aus St. Gallen in Front. Doch die Seebuben antworteten prompt. Boris Zivaljevic servierte nach einem Sololauf auf der rechten Seite in den Strafraum, wo Misel Ruzic (7.) im zweiten Versuch den Ausgleich fixierte. Und genau zehn Minuten später traf der mit aufgerückte Youngster Patrick Scheier per Kopf zur 2:1-Führung. Im weiteren Verlauf herrschte lange beidseits Sendepause, ehe Staad-Keeper Nemanja Babic vor dem heraneilenden Laski (37.) klären musste. Die restlichen Minuten vor der Pause gehörten den Hausherren. Jetmir Beqiraj blieb nach einem Solo hängen und auch Zivaljevic scheiterte. In der Nachspielzeit konnte der Goalgetter jedoch nur noch mit einem Foul gebremst werden. Zivaljevic trat selbst an und erhöhte auf 3:1.

Nach dem Wechsel vergab der Tabellendritte zunächst einige Chancen, um nachzulegen. In Minute 70 war es aber so weit: Afet Mevmedoski legte von links zurück auf Zivaljevic, der den Ball via Latte wuchtig zum 4:1 in die Maschen setzte. Praktisch nach Wiederanpfiff stellte Baskim Redzepi den alten Abstand wieder her, doch dies blieb der letzte Gegentreffer, den Babic aus seinem Gehäuse fischen musste. Auf der Gegenseite schlug es aber nochmals ein. Der kurz zuvor eingewechselte Nader Ben Belgacem besorgte mit einem Kopfball den 5:2-Endstand.

Die Festung Bützel bleibt somit in dieser Saison uneinnehmbar und Spielertrainer Jose Gonzalez sagte zufrieden: «Es lief zwar noch nicht alles rund, aber wir haben viele Chancen herausgespielt und auch getroffen.» Besonders freut ihn natürlich, dass man gleich zum Auftakt den Rückstand auf Leader Ruggell zwei Punkte reduzieren konnte.

3. LIGA, GRUPPE 2

Bützel (Kunstrasen) – 150 Z. – SR: Zanatta. Tore: 5. Agatic 0:1, 7. Ruzic 1:1, 17. Scheier 2:1, 45. / 70. Zivaljevic 3:1 / 4:1 (P), 71. Redzepi 4:2, 84. Ben Belgacem 5:2. Staad: Babic; Petrovic (35. Sadrijaj), Lazic, Gonzalez, Scheier; Mevmedoski, Popadic; Ruzic (77. Misimi), Beqiraj, Lovric; Zivaljevic (82. Ben Belgacem). Gelbe Karten: Murati, Besnik, Gonzalez, Mevmedoski.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.