regionalfussball
Zum 9. Mal kein Heimsieg – FC Widnau erzielt gegen Amriswil nur ein Unentschieden

Widnau und Amriswil trennen sich mit 1:1 (0:0). Die Thurgauer waren näher am Sieg.

Yves Solenthaler
Drucken
Noah Thönig (rechts) bewahrte mit dem Tor an seinem 21. Geburtstag den FC Widnau im Heimspiel gegen Amriswil vor der ersten Saisonniederlage.

Noah Thönig (rechts) bewahrte mit dem Tor an seinem 21. Geburtstag den FC Widnau im Heimspiel gegen Amriswil vor der ersten Saisonniederlage.

Bild: Yves Solenthaler

Zum neunten Mal nacheinander gab es in einem Spiel zwischen Widnau und Amriswil keinen Heimsieg. Mit drei Punkten hätten die Widnauer zu Leader Kreuzlingen (2:4 in Weesen) aufgeschlossen, mit dem fünften Unentschieden der Saison fallen sie auf den vier­ten Platz zurück. Am nächsten Samstag gastiert das ungeschlagene Widnau in Kreuzlingen.

Das Unentschieden ist ein gerechtes Resultat. Widnau hatte vor allem in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile, aber Amriswil besass die besseren Chancen. Und vor allem konnten die Gäste in der 69.Minute in Führung liegend einen Foulpenalty schiessen. Ilija Ivic hatte den Elfmeter verschuldet, sein Cousin Ilija Kovacic aber den Versuch von Wisam Al Naemi stark gehalten.

2 Cousins zum Verhindern, 2 Cousins zum Abschliessen

Nicht nur das Toreverhindern war am Sonntag bei Widnau Familiensache, dasselbe galt auch fürs Toreschiessen: Der Ausgleichstreffer fiel eine Viertelstunde vor Schluss, nachdem der kurz zuvor eingewechselte Samuel Thönig den Ball eroberte und zu seinem Cousin Noah Thönig weiterleitete, der Amriswils Goalie Jordi Forster im Fallen überwand. Das Amriswiler Tor nach einer Stunde, vorbereitet vom starken Fabian Moser und vollendet von Joël Germann, hatte sich angedeutet. Während Widnau kaum ins Spiel fand, nur über den ener­gischen Ceyhun Tüccar hie und da zu (fruchtlosen) Vorstössen kam, hatten die Gäste schon vor der Pause einige Chancen, die beste nach 43 Minuten, als ein Kopfball von Fabian Kreis einen auf der Linie stehenden Amriswiler traf. Kurz vor der Pause parierte Kovacic zweimal stark.

Widnau wurde nach einem Dreifachwechsel in der 63.Minute deutlich stärker. So war es nach dem Ausgleich das Heimteam, das auf das Siegtor drückte. Aber Topskorer Tüccar, am Sonntag der auffälligste Wid­nauer Offensivspieler, scheiterte zweimal an FCA-Keeper Forster.

2.Liga inter, Gruppe 6

Widnau – Amriswil 1:1 (0:0)

Aegeten – 420 Zuschauer – SR: Siegrist.

Tore: 60.Germann 0:1, 76.N.Thönig 1:1.

Widnau: Kovacic; Alder, Aggeler, Ivic, Massari (84.Lamorte); Lässer, Kaya (63.Liechti), D’Amico (63.Andrade); Tüccar, N.Thönig, Ivanusa (63.S.Thönig).

Amriswil: Forster; Stern, Kreis, Kessler (42. Kryeziu); Germann, Züllig, Hug (19.Semeraro), Canoski (83.Neziraj), Al Naemi; Moser, Sidler (46.Ljimani).

Gelbe Karten: 63.Alder, Moser (Unsportlichkeit), 64.N.Thönig, 68.Lässer (Foul), 90. Tüccar (Reklamieren), 92.Neziraj (Foul).

Aktuelle Nachrichten