WOLFHALDEN: Alte Mühle jetzt wie neu

Die Mühle am Gstaldenbach im Grenzgebiet von Wolfhalden und Heiden gilt als schönste im Appenzellerland. Gerade wurde die Fassade renoviert.

Peter Eggenberger
Drucken
Teilen
Flankiert vom neu erstellten Nebengebäude erstrahlt heute die alte Mühle am Gstaldenbach in neuem «alten» Glanz. (Bild: Peter Eggenberger)

Flankiert vom neu erstellten Nebengebäude erstrahlt heute die alte Mühle am Gstaldenbach in neuem «alten» Glanz. (Bild: Peter Eggenberger)

Peter Eggenberger

Die 1789 von Müllermeister Hans Heinrich Zürcher erbaute Mühle am Gstaldenbach gilt als schönste im Appenzellerland. Heute flankiert ein Neubau die Mühle, deren stolze Hauptfassade sorgfältig restauriert worden ist.

Als wertvolles Objekt wird die Alte Mühle im dritten Band der Appenzeller Kunstdenkmäler ausführlich gewürdigt. Nebst dem Äusseren sind die biblischen Wand- und Deckenmalereien sowie der Sandsteinbackofen im Innern von höchstem Wert. 1873 ging die Mühle an Familie Niederer über. Mit dem Bau der neuen Mühle an der Hauptstrasse im Jahre 1947 wurde es still am Gstaldenbach. Als dem Gebäude der Zerfall drohte, wurde sie vom 1984 gegründeten Verein «Pro Alte Mühle» erworben und sorgfältig restauriert. Mit dem angrenzenden Neubau und der gründlichen Auffrischung der Fassade präsentiert sich das Ensemble wieder glanzvoll wie zu alten Zeiten.

Hinweis

In der Mühle können Anlässe ­veranstaltet werden. Interessenten wenden sich an Romeo Böni, Verein «Pro alte Mühle», Telefon 071 891 59 13.

Aktuelle Nachrichten