Wohngruppe für Demente eröffnet

ALTSTÄTTEN. Das Pflegeheim bekommt auf den 1. Oktober den Namen «Haus Sonnengarten». In einem festlichen Akt wurde im Beisein zahlreicher Gäste die Demenzwohngruppe eröffnet.

Rösli Zeller
Drucken
Teilen
Grosses Interesse: Geschäftsführer Heinz Gebert zeigt den Gästen den Demenzgarten des Hauses Sonnengarten. (Bild: Rösli Zeller)

Grosses Interesse: Geschäftsführer Heinz Gebert zeigt den Gästen den Demenzgarten des Hauses Sonnengarten. (Bild: Rösli Zeller)

Der neue Name, Haus Sonnengarten, soll die im Zentrum stehenden positiven Werte wie Wärme und Geborgenheit vermitteln, erklären Verwaltungsratspräsident Andreas Eggenberger und Geschäftsführer Heinz Gebert. Mit der Namensänderung wurde gleichzeitig die Eröffnung der Wohngruppe für Demenzkranke gefeiert. Der umstrukturierte und erweiterte Demenzgarten wurde bereits im Sommer in Betrieb genommen.

Ein neuer Name, ein neuer Weg

Aus erster Hand erfuhren Ärzte, Gemeindebehörden, Mitarbeitende von Institutionen, Leitende benachbarter Heime und von Spitex-Organisationen sowie Vertreter des Spitals von den Neuerungen im Haus Sonnengarten. Andreas Eggenberger eröffnete den Fest- und Informationsanlass. Das Haus erscheine nun mit dem Logo «Haus Sonnengarten» nicht lediglich in neuem Gewand, man habe vielmehr einen ganz neuen Weg eingeschlagen.

Heinz Gebert blickte zurück auf das Jahr 1970, auf die Gründung des Zweckverbands Pflegeheim Altstätten. Das Ziel von damals ist überlebt. Kernauftrag bleibe aber eine optimale Pflege und beste Betreuung. Das Haus, in dem 78 Wohnplätze angeboten werden, erhielt einen neuen Namen, weil «Pflegeheim» mit negativen Eindrücken behaftet sei, erklärte Gebert. Er sei sich bewusst, dass die Einführung der neuen Philosophie ihre Zeit dauern werde. «Ziel ist, eine Wohlfühlatmosphäre im Alltag zu schaffen. Wir legen Wert auf das Wohnen – dies soll auch im Namen zum Ausdruck kommen.»

Die Zukunft möglich machen

Mit Einrichtung der Demenzstation mit zwei Wohngruppen strebt man ausserdem eine noch optimalere, Bewohner orientierte Betreuung in angepasster Umgebung an. Pflegedienstleiter Christian Barrucci stellte das Betreuungs- und Pflegekonzept vor.

Mit dem Zitat von Saint-Exupéry: «Was die Zukunft betrifft, so haben wir nicht die Aufgabe, sie vorherzusehen, sondern sie zu ermöglichen», zeigte er auf, wie die Verantwortlichen zukunftsorientiert das Haus leiten und führen werden. In der Demenzwohngruppe mit bis 28 Bewohnerinnen und Bewohnern soll Normalität ermöglicht und Raum für Begegnungen zur Verfügung gestellt werden. In dieser Wohngruppe werden auch Ferien- und Tagesplätze angeboten. Eine Besichtigung der Demenzabteilung sowie des Demenzgartens vermittelte zusätzliche Eindrücke. Bei einem Apéro bestand Gelegenheit zu persönlichen Gesprächen.

Heute Samstag finden mehrere Führungen durch das Haus Sonnengarten statt, wobei auch das Pflege- und Betreuungskonzept für demenzkranke Menschen vorgestellt wird. Treffpunkt ist jeweils im Schulungsraum im Untergeschoss: um 9.30 Uhr, 10.30 Uhr, 13.30 Uhr und 14.30 Uhr.