Wo die Altstätter Trauben reifen

Auf Sonntag, 26. September, lädt der Rebbauverein Altstätten zu einem Spaziergang durch die Rebberge Süssberg und Burgfeld sowie einem gemütliche Festnachmittag im Burgtorkel ein.

Merken
Drucken
Teilen
Burg Neu-Altstätten: Hierhin laden die Altstätter Rebbauern ein. (Bild: pd)

Burg Neu-Altstätten: Hierhin laden die Altstätter Rebbauern ein. (Bild: pd)

Altstätten. Die Rebbauvereinigung Altstätten lädt zu einem Spaziergang durch die spätsommerlichen Rebberge ein. Die Begehung findet zum zweiten Mal unter dem Titel «Wo die Altstätter Trauben reifen» statt und wird am Nachmittag im Burgtorkel bei heimeliger Musik mit einem gemütlichen Fest fortgesetzt.

Um 10.30 Uhr beginnt der Sonntag in den Rebbergen Burgfeld und Süssberg mit einem von den Rebbauern gereichten Apéro.

Auf einem knapp einstündigen Spaziergang durch die Reben von Josef Enk, Ursula Graf und Heini Haubensak lernen die Teilnehmer neben den beiden in unserer Region hauptsächlich angebauten Trauben Blauburgunder und Riesling x Silvaner auch neuere Sorten kennen: Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc und Maréchal Foch. In kleinen Gruppen erläutern Fachleute den Gästen die Eigenheiten dieser Traubenzüchtungen, ihre Pflege und Kelterung.

Auf der Burg kann man sich danach zu günstigen Preisen vom Grill verpflegen. Zu trinken gibt es unter anderem die Weine, deren Anbau man besichtigt hat. Am Nachmittag findet das Rebbergfest auf der Burg bei stimmungsvoller Live-Musik mit einer Kleinformation der bekannten Rigolettis seine Fortsetzung. (pd)