WM-Hauptprobe in der Alpenarena

In Lenzerheide, dem WM-Ort des letzten Jahres, findet am Sonntag das letzte Rennen vor der nächsten WM statt.

Merken
Drucken
Teilen
Zehntausende Zuschauer jubelten vor einem Jahr Nino Schurter beim Gewinn des Weltmeistertitels zu. Diesmal will der Lokalmatador den Weltcuprekord von Julien Absalon (33 Siege) realisieren. Vor einer Woche triumphierte aber der Niederländer Mathieu van der Poel. Bild: Piotr Staron

Zehntausende Zuschauer jubelten vor einem Jahr Nino Schurter beim Gewinn des Weltmeistertitels zu. Diesmal will der Lokalmatador den Weltcuprekord von Julien Absalon (33 Siege) realisieren. Vor einer Woche triumphierte aber der Niederländer Mathieu van der Poel. Bild: Piotr Staron

Mountainbike 65000 Zuschauer besuchten die Weltmeisterschaften vor einem Jahr, auch am nächsten Sonntag werden 20000 Bike-Fans am Rothorn erwartet. Zum vierten Mal seit 2015 führt Lenzerheide eine Weltcup-Veranstaltung durch. Bereits am Freitag ab 12.30 Uhr rasen die Downhiller in der Qualifikation den Steilhang runter, ihre Finals finden am Samstag statt. Die Cross-Country-Athleten stehen hauptsächlich am Sonntag im Einsatz.

Neff und Courtney buhlen um Gesamtweltcup

Der letzte Formtest vor der WM ist bei den Frauen die zweitletzte Runde im Duell um den Gesamtweltcup im Cross Country: Vor einer Woche hat Titelverteidigerin Jolanda Neff die Führung von Kate Courtney, der Weltmeisterin (und damit Vorjahressiegerin in Lenzerheide) wieder übernommen. Während die US-amerikanische Herausforderin im Bündnerland ihren bisher grössten Erfolg feierte, ist das Siegkonto der Thalerin hier noch leer: In den drei Weltcuprennen wurde Neff zweimal Vierte und einmal Dritte und an der WM 2018 ebenfalls Vierte. Sonst hat sie sich auf allen Weltcup-Strecken schon durchgesetzt; sei es in Val di Sole oder Nove Mesto oder am WM-Ort Mont Sainte-Anne in Kanada, dort hat Jolanda Neff gar schon dreimal gewonnen.

In dieser Saison ist die 26-Jährige bisher allerdings auf den zweiten Rang abonniert: Zweimal Courtney sowie Anne Terpstra und Pauline Ferrand-Prévot sind ihre jeweiligen Besiegerinnen. Vielleicht schafft sie diesmal in ihrem Heimrennen den ersten Sieg.

Die Elite-WM-Rennen finden am 1.September statt. Seit dem achten Platz vor einer Woche kann auch Thomas Litscher aus Thal mit einem Start in Kanada rechnen. Er erreichte im von Nino Schurter gewonnenen WM-Rennen vor einem Jahr den zehnten Rang.

Viele Anwärter auf sechs Olympia-Tickets

Ein zweites Spitzenergebnis vor der WM wäre wichtig – es geht auch um die Olympia-Selektion. Die Schweiz hat bei den Frauen und Männern nach derzeitigem Stand (beide Erste im Nation Ranking) je drei Startplätze zur Verfügung. Je vier Fahrerinnen und Fahrer erhalten ein Aufgebot für den olympischen Test-Event vom 4.Oktober in Tokio.

In der Elite stehen in Lenzerheide auch Simon Vitzthum (Rheineck) und Noah Blöchlinger (Heiden) am Start. Das Heimrennen nutzen zudem die Thalerin Eliane Müggler (Elite) und der Kriessner Robin Spiess (U23) für einen Weltcup-Einsatz. (ys)

Cross-Country Weltcup

Freitag: Short Track Frauen (Neff)um 17.30 Uhr; Männer (Litscher) um 18.15 Uhr.

Sonntag: Frauen U23 um 9 Uhr; Männer U23 (R.Spiess) um 16.10 Uhr; Frauen Elite (Neff, Müggler) um 11.20 Uhr; Männer Elite (Litscher, Vitzthum, Blöchlinger) um 13.50 Uhr.