Windspiele zugunsten von Waisen

Die Windspiele der Altstätter Werkjahr-Schülerinnen und -Schüler werden an die Meistbietenden verkauft. Der Erlös geht vollumfänglich an ein Waisenheim im afrikanischen Tansania.

Max Tinner
Drucken
Nach Ende der «artgarden» am 1. Mai können die Gewinner der Auktionen ihr Windspiel für den eigenen Garten abholen. (Bilder: Max Tinner)

Nach Ende der «artgarden» am 1. Mai können die Gewinner der Auktionen ihr Windspiel für den eigenen Garten abholen. (Bilder: Max Tinner)

Altstätten. Die Werkjahr-Schülerinnen und Schüler von Urs Felber haben für die Gartenschau «artGarden» drei Windspiele gebaut: der «Sturmvogel» steht beim Hotel Drei Könige vis à vis dem Altstätter Rathaus, der «Windfänger» beim Haus Falken (Vögele Mode) am anderen Ende der Marktgasse und der «Windradbaum», das grösste der drei Windspiele, im Garten des Museums Prestegg. Nach der «artgarden» stehen alle drei Windspiele zum Verkauf: Die Interessengemeinschaft Einkaufen in Altstätten (Igea) überlässt sie den Meistbietenden. Bieten kann man schon jetzt dafür: auf der Internet-Auktionsplattform Ricardo.

Über Links auf der Homepage der Igea kommt man direkt zur jeweiligen Auktion. Mindestgebot für jedes der drei Windspiele ist 300 Franken. Der Erlös aus der Auktion kommt vollumfänglich dem Waisenhaus Nuru im afrikanischen Tansania zugute. Nicht einmal Materialkosten werden vom Auktionserlös abgezogen. Das Heim wird seit seiner Gründung von Urs Felbers Vater Josef Felber unterstützt.

www.einkaufen-in-altstaetten.ch