Wildes Ablagern von Müll stoppen

BERNECK. Grünmaterial und Schnittgut sowie Bauschutt und Müll im Wald und an Gewässern abzulagern, ist illegal und wird mit Bussen bestraft. Der Gemeinderat ruft die Bevölkerung um aktive Mithilfe auf.

Drucken
Teilen
Illegale Deponie in einem Bernecker Tobel. (Bild: gk)

Illegale Deponie in einem Bernecker Tobel. (Bild: gk)

In der Gemeinde Berneck wird die Grünabfuhr neunmal pro Jahr, jeweils montags, durchgeführt. In die Grünabfuhr gehören Rasenschnitt, Stauden, Gartenabraum, Laub, Unkraut, Äste usw. Ausserdem wird im Frühjahr und im Herbst ein Häckseldienst für Baum- und Heckenschnitt für Gartenbesitzer angeboten. Es werden keine separaten Gebühren für diese Dienstleistungen erhoben. Der Hausmüll wird sogar wöchentlich abgeholt. Zudem können bei den entsprechenden Unternehmen in der Region gegen Gebühr täglich Bauschutt, Sperr- und Grüngut sowie anderweitiger Abfall abgegeben werden.

Für die meisten Leute ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Hauskehricht, Metall, Sperrgut usw. nicht in der Natur abgelagert werden darf. Scheinbar ist es aber nicht klar, dass auch Gartenabfälle und Schnittgut nicht in die wertvollen Naturräume gehören. Einerseits stellen an Bächen abgelagerte Äste bei Hochwasser eine grosse Gefahr dar, weil sie zu Verklausungen und damit zu Überschwemmungen führen können. Andererseits ziehen illegal deponierte Grünabfälle Müll an. Wilde Deponien enthalten ein sehr hohes Gefahrenpotenzial. Chemikalien dringen in den Boden und ins Wasser ein. Oft weiss niemand, wie gefährlich die einzelnen Bestandteile der wilden Deponien sind.

Dabei ist es einfacher und billiger, die Grünabfälle und das Schnittgut der Grünabfuhr mitzugeben. Über die Abfuhrdaten und die Bereitstellung enthält der Abfallentsorgungs-Kalender, der jeweils am Jahresende an alle Haushaltungen verteilt wird, weitere Informationen. Der Abfallplan ist auch im Internet unter www.berneck.ch abrufbar.

Weil wilde Deponien meistens nicht gut einsehbar sind, bittet der Gemeinderat die Bevölkerung um Mithilfe. Wenn die Verursacher ermittelt werden können, wird der gesamte Aufwand für die fachgerechte Entsorgung weiterverrechnet.

Darlehen nach Felssturz

Der Gemeinderat Berneck hat zudem ein Darlehen über 42 000 Franken an die Unterhaltskorporation Pfauenhalde-Eichholz, Berneck, für die Sanierung des Grüeziweges infolge des Felssturzes gewährt.

Ersatz Stützmauer

Letzte Woche wurde mit der Sanierung respektive dem Ersatz der Stützmauer Sulzbach begonnen. Aufgrund der Stützfunktion der Mauer und aus Gründen der Sicherheit wird in Etappen gearbeitet. Erst wenn die oberste Ankerlage für die neue Mauer vorgespannt ist (Spritzbeton und vorgespannte Nägel), wird die Mauer in maximal fünf Meter langen, vertikalen, nicht zusammenhängenden Etappen bis zum Strassenbelag entfernt und umgehend gesichert. Im Budget 2015 sind für den Ersatz der Stützmauer total 350 000 Franken vorgesehen.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Juli 2015. Während den Sanierungsarbeiten gilt auf der Hostetstrasse ein Fahrverbot für Motorwagen und Motorräder mit Zusatz «Zubringerdienst bis Baustelle gestattet».

Bürgerversammlung

An der ordentlichen Bürgerversammlung der Politischen Gemeinde Berneck vom Freitag, 27. März, haben 155 von 2564 Stimmberechtigten (6 Prozent) teilgenommen. Die Rechnung 2014 sowie das Budget 2015 wurden angenommen. Das Protokoll der Bürgerversammlung liegt noch bis 23. April bei der Gemeinderatskanzlei öffentlich auf.

Altersnachmittag

Der diesjährige Altersnachmittag findet am Sonntag, 26. April, um 12.15 Uhr in der Mehrzweckhalle Bünt statt. Es sind alle Einwohnerinnen und Einwohner von Berneck mit Jahrgang 1945 und früher, zusammen mit den Partnern, ganz herzlich eingeladen. Im Verlauf des Nachmittags wird das Duo Schefer-Lei für gute Stimmung sorgen. Die Gemeinderatskanzlei hat eine separate Einladung verschickt.

Spielplatz Hinterdorf

Die Arbeiten beim Spielplatz Hinterdorf sind bald abgeschlossen. Die Spielgeräte sind aufgestellt – es folgen noch Abschlussarbeiten. Nach der Abnahme durch das bfu wird der Spielplatz anlässlich der Eco-Car-Ausstellung vom Samstag, 9. Mai, wieder der Öffentlichkeit freigegeben.

Schwimmbad: Saisoneröffnung

Das Schwimmbad Weier eröffnet die Saison am Samstag, 9. Mai. In einer ersten Phase bis 31. Mai ist die Badi jeweils von Montag bis Freitag, von 10 bis 20 Uhr und an den Wochenenden von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Bis 23. Mai wird ein Rabatt auf Saison- und Familienkarten gewährt.

Arbeitsvergaben

Der Gemeinderat hat folgende Arbeiten vergeben:

Lieferung des neuen Elektro-Bauamtsfahrzeugs Nissan e-NV200 zum Preis von 35 253 Fanken an die Garage Kaufmann AG, Berneck; Lieferung und Installation der Bauadministrations-Software MesserliBAUAD zum Preis von 9882 Franken an die Messerli Informatik AG, Pfadackerstrasse 6, Spreitenbach, zuzüglich der Online-Installationskosten von 1512 Franken.

Baubewilligungen

Im Meldeverfahren oder vereinfachten Verfahren: Jakob und Alice Schegg, Husenstrasse 4, für die Erdsondenbohrung und den Betrieb einer Wärmepumpenanlage auf dem Grundstück Nr. 1974, Husenstrasse. Primarschulgemeinde Berneck, Rathausplatz 1, für den Fenstereinbau beim Schulhaus Stäpfli, Vers.-Nr. 1503, Grundstück Nr. 294, Stäpflistrasse 2. Im ordentlichen Verfahren: Armin Marcel Neukom, Kübachstrasse 26, für den Neubau Gartenzimmer mit Fassadenänderung, Grundstück Nr. 2192, Kübachstrasse 28. (gk)

Aktuelle Nachrichten