Wie alles begann

In seinem Grusswort blickte Gastgeber Martin Frei auf die Entstehung des Martinimahls zurück. Angefangen hat die Geschichte vor 25 Jahren bei einem Kaninchen-Essen bei Kurt Stoffel in Widnau. Dies im Bewusstsein, dass es der heilige Martin verdient habe, an ihn zu denken.

Merken
Drucken
Teilen

In seinem Grusswort blickte Gastgeber Martin Frei auf die Entstehung des Martinimahls zurück. Angefangen hat die Geschichte vor 25 Jahren bei einem Kaninchen-Essen bei Kurt Stoffel in Widnau. Dies im Bewusstsein, dass es der heilige Martin verdient habe, an ihn zu denken. Der Gäste wurden dann von Jahr zu Jahr mehr. Mangels Auktionsgeschenken wurden die am Leib getragenen Hemden samt Krawatten und die Blumen auf dem Tischen versteigert. Doch dies war nur der Beginn, die Geschenke mehrten sich von Jahr zu Jahr genauso wie die Gästezahl zunahm. Bald musste der Widebaumsaal gemietet werden, und der Erlös schnellte in die Höhe – nicht nur dem heiligen Martin zur Freude. (rz)