Widnau steht im Cup-1/8-Final

Drucken
Teilen

Faustball Widnau steht nach einer soliden und abgeklärten Leistung gegen die NLA-Rivalen aus Vordemwald im Cup-1/8-Final. Sie bezwingen die Aargauer in der ersten Runde des Cup-Bewerbs mit 5:0. Am Montag, nur ein Tag nach der kräfteraubenden Meisterschaftsrunde, reisten die Rheintaler mit geschmälertem Kader nach Vordemwald zur ersten Cup-Runde dieser Saison. Aufgrund von diversen Verpflichtungen standen den Widnauern nur sechs Spieler zur Verfügung. Nach zweiwöchiger Absenz war Juliano Fontoura wieder im Angriff einsatzbereit und wurde assistiert von Spielertrainer Remo Pinchera. Die Abwehrreihe bildeten neben Kapitän Mario Kohler der junge Gian Kunz sowie Domenic Fehle. Für einen Einsatz stand ausserdem Kevin Kohler an der Seitenlinie bereit.

Die wichtigen Punkte für die Rheintaler

Das Spiel entwickelte sich von Beginn weg zugunsten der Rheintaler. Ihnen gelang der Spielaufbau deutlich besser und Fontoura zeigte am Service eine überzeugende Leistung. Zwar blieben die Aargauer jeweils bis zum Satzende gefährlich, aber Widnau erkämpfte in den entscheidenden Spielphasen die wichtigen Punkte für sich. So zogen die Rheintaler schnell mit einem 4:0-Satzvorsprung davon. Im fünften Durchgang zog ein Gewitter über den Platz im Aargau und das Spiel entwickelte sich zu einer Service-Schlacht. In der entscheidenden Phase beim 8:7 musste das Spiel beinahe aufgrund eines Blitzeinschlags neben dem Spielfeld unterbrochen werden. Die Rheintaler liessen sich jedoch nicht beirren und verbuchten die nötigen zwei Zähler zum überzeugenden 5:0-Sieg. Nächster Gegner ist entweder Schneisingens 1.-Liga-Team oder die 2.-Liga-Mannschaft aus Uster. (kom)

SCHWEIZER CUP 1/16-FINAL

Vordemwald – Widnau 0:5 (9:11 / 10:12 / 11:13 / 6:11 / 8:11)

ca. 50 Zuschauer

Widnau: Mario Kohler (C), Kevin Kohler, ­Domenic Fehle, Gian Kunz, Remo Pinchera.