WIDNAU: «Metropol» wurde zum Märchenschloss

Auf Samstag und Sonntag hatte die Musikgesellschaft Konkordia Widnau zu ihren Jahreskonzerten ins «Metropol» eingeladen. Unter dem Motto «In Burgen und Schlössern» wurde ein abwechslungsreiches Programm aufgeführt.

Larissa Binder
Merken
Drucken
Teilen
Die Musikanten verkleideten sich passend zum Thema Burgen und Schlösser. (Bild: Larissa Binder)

Die Musikanten verkleideten sich passend zum Thema Burgen und Schlösser. (Bild: Larissa Binder)

Larissa Binder

Das Konzert der MG Konkordia wurde durch die Beginner-Band PopKorn unter der Leitung von Dirigentin Sonja Reinthaler eröffnet. Die jüngsten Musikanten gaben drei Teile von Jakob Haans «On Tour»-Komposition zum Besten. Die Reise führte von Bosnien-Herzegowina über die Türkei bis hin nach Simbabwe. Zum Abschluss ertönte die bekann­- te Melodie «Eye of the Tiger» aus dem weltberühmten Film «Rocky».

Bekannte Melodien und Tanzeinlagen

Die Jüngsten ernteten für ihren Beitrag lang anhaltenden Applaus. Besonders ist hier hervorzuheben, dass zwölf Jungmusiker unter ihnen zum ersten Mal auf der Bühne standen. Als Zugabe gab es den bekannten Charthit «Happy».

Die Jugendmusik konzen­trierte sich auf Filmmusik und begeisterte einmal mehr mit einem abwechslungsreichen Programm, das unterhaltsam umrahmt wurde. Mit «Inspector Gadget», «Frozen» und «Transformers» startete ihre Darbietung. Es folgten «Beguine for Band» und «Hooked on a Feeling» – sogar getanzt wurde dazu. Ganze zwei Zugaben verlangte das zahlreich erschienene Publikum vom Musikantennachwuchs und ihrem Dirigenten Raphael Rebholz.

Im Anschluss an die grosse Pause verwandelte die Konkordia unter der Leitung von Thomas Wieser den Widebaumsaal des Hotels Metropol in ein sagenumwobenes Schloss. Bereits das erste Stück der MG, «Einzug der Gäste auf der Wartburg», zauberte ein märchenhaftes Ambiente in den Saal. Janick Durot führte das Publikum als Herold mit viel Witz durchs Programm und erzählte die Geschichte von der schönen Prinzessin Flaviana, die vom Teufel entführt und durch ihren Herzbuben gerettet wurde. Es ertönten der «Devil’s Tower» und der «Burgfanfaren Marsch».

Märchenhafte Klänge der Konkordia

Auch die beliebte «Harry Potter Symphonic Suite» durfte nicht fehlen. Als letztes Stück im offiziellen Programm präsentierten die Musikanten Thomas Doss’ «Of Castles and Legends». Die Zuhörer waren begeistert und verlangten insgesamt drei Zu­gaben.

Hinweis

Weitere Bilder des Anlasses sind auf rheintaler.ch unter der Rubrik Bilderstrecken zu finden.