Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WIDNAU: Man ist zufrieden, aber «jede Party geht zu Ende»

Das Geschäft läuft wieder gut, geklagt wird kaum. Das Wachstum hält aller Voraussicht nach länger an, doch die historische Tiefstzinsphase dürfte sich ihrem Ende nähern.

Nach einer langen Durststrecke erzielten die Industriebetriebe erstmals wieder gute Erträge. Die aktuelle Konjunkturumfrage sei denn auch von Zuversicht geprägt, meint Peter Eisenhut.

Industrie zufrieden, Detailhandel weniger

Die Industriebetriebe bezeichneten die Lage grösstenteils als gut oder befriedigend. Bei den Baufirmen sieht es noch besser aus; allerdings lasse der im Rheintal mit 5,2 Prozent höchste Leerbestand an Mietwohnungen einen Rückgang der Wohnbautätigkeit erwarten.

Eher gedrückt ist die Stimmung im Detailhandel, der letztes Jahr fünf Prozent Umsatz verlor.

Auch langfristige Zinsen «werden steigen»

Das weltweit erwartete, teils kräftige Wirtschaftswachstum dürfte in der Schweiz nach Eisenhuts Einschätzung bei vergleichsweise eher tiefen 2 Prozent liegen, die Inflation bei 0,7 Prozent. Bei den kurzfristigen Zinsen hat ei­-ne kleine Bewegung nach oben schon eingesetzt. Auch die langfristigen Zinsen würden wieder steigen, die Frage sei wann. Eisenhuts Prognose: «Wir sind nahe dran.» Auch falls der Anstieg auf sich warten lasse: «Jede Party geht einmal zu Ende.»

Gert Bruderer

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.